[Rezensionsexemplar] Die Splitterkrone II: Protect the Prince – Jennifer Estep

[Rezensionsexemplar] Die Splitterkrone II: Protect the Prince – Jennifer Estep

„Kill the Queen“ hat mich damals wirklich von den Socken gerissen. Umso begeisterter war ich, als ich erfuhr, dass der zweite Band der Reihe relativ bald erscheinen würde. Und jetzt ist er endlich da: Protect the Prince ist die spannende Fortsetzung der Reihe rund um die Königin Everleight und den Magier Sullivan. Ich war richtig gespannt, wieder in die Welt der beiden eintauchen zu können, sodass ich das Buch quasi inhaliert habe.

  • Anzahl der Seiten: 480
  • Verlag: Piper
  • Preis: 17,00€
  • ISBN: 978-3-492-70542-4
  • Link zum Buch*

Everleigh Blair ist die neue Königin von Bellona, doch ihre Probleme fangen gerade erst an: Täglich muss sie sich mit arroganten Adligen am Hof auseinandersetzen, die ihre Hände insgeheim nach der Krone ausstrecken. Als wäre das nicht schlimm genug, versucht ein Auftragsmörder, Evie in ihrem Thronsaal zu töten. Evie fragt sich, ob sie stark genug ist, um ihrer Rolle als Herrin des Winters gerecht zu werden. Während sie darum kämpft, ihre Magie, ihr Leben und ihre Krone zu sichern, verliert sie auch noch ihr Herz an Lucas Sullivan, den unehelichen Sohn des andvarischen Königs … Und es stellt sich heraus, dass es nur eine Sache gibt, die noch schwieriger ist, als eine Königin zu töten: Einen Prinzen zu beschützen.

Das Cover zeigt eine Person, jedoch nur als Schatten. Durch das Schwert und die langen Haare würde ich auf Königin Everleigh Blair tippen. Richtig cool finde ich die Krone über dem C. Auch das Haus in der Person ist cool gemacht, jedoch fehlt mir da ein bisschen der Bezug zur Handlung. Insgesamt passt das Cover zu Band 1, wobei es mich aber nicht vom Hocker haut. Da war „Kill the Queen“ schöner gestaltet.

Everleigh ist nun Königin von Bellona und damit der Bellonir. Sie hat, nachdem sie den Kampf gegen ihre Couisne Vasilia gewonnen hat, ihr Erbe als Königin angenommen und sieht sich nun den Problemen und Gefahren einer Königin ausgesetzt. Nicht nur der Adel treibt sie mit seinen Intrigen und Plänen in den Wahnsinn, auch Maeven und die Mortaner trachten ihr noch immer nach dem Leben.

Aber Everleigh ist nicht alleine. Ihre Freunde aus der Gladiatorengruppe „Schwarzer Schwan“ unterstützen sie tatkräftig. Sowohl ihre beste Freundin Paloma, als auch Xenia, Serilda und Cho sind ihre Unterstützer und Berater. Sie stehen ihr mit Rat beiseite und beschützen Evie, wo es nur geht. Auch der Magier Sullivan gehört zum inneren Kreis. Zwischen den beiden hat es im letzten Band ja schon heftig gefunkt. Ob nun endlich mehr passieren wird? Und kann Evie sich der Krone behaupten und ihr Königreich gerecht und gut regieren?

Evie hat für mich eine unglaubliche Entwicklung vom Anfang des Romans bis zum Ende hingelegt. Sie ist in ihre Rolle als Königin hineingewachsen und hat sich als wahre Herrin des Winters entpuppt. Ich mochte ihr Auftreten und ihr Verhalten sehr. Am Anfang kam sie noch gar nicht mit der ihr zugeschriebenen Rolle zurecht, aber zunehmend wuchs sie in diese hinein. Auch die Beziehungen und ihre Überlegungen waren für mich nachvollziebhar und gut dargestellt, sodass es sehr viel Spaß gemacht hat, sie bei ihren Abenteuern zu verfolgen.

Die Handlung wird wieder aus Evies Perspektive geschildert. Wir erfahren durch ein paar Rückblenden, was mit ihrem Vater und ihrer Mutter geschehen ist. Diese Rückblenden fand ich sehr gut eingegliedert. Ansonsten überzeugt die Darstellung mit Evies Gedankengängen und Entscheidungen.

Die Handlung war durchgängig spannend. Leider gegen Ende etwas vorhersehbar, aber trotzdem toll zu lesen. Mir haben Evies Entscheidungen, auch in Bezug zu Sullivan, sehr gut gefallen. das war einfach dramatisch, aber perfekt. Auch mochte ich die Darstellung von Evies Magie sehr. Noch besser hat mit nur das Königreich Andvari gefallen. Die Gargoyles sind ja mal super cool!

Das Buch ist in drei Teile geteilt, die schlüssig zusammenhängen. Jennifer Estep hat mich von der ersten Seite wieder in ihren Bann gezogen. Ich habe es geliebt, Evie und ihre Freunde nach Andvari zu begleiten und Sullivans Familie kennenzulernen. Die Beziehungen und Intrigen in Andvari waren auch sehr spannend. Ich konnte mich gut in die Handlung hineiversetzen und habe sie mit Freude verfolgt. Absolute Liebe.

Auch zwischen Everleigh und Lucas entwickelt sich die Beziehung weiter. Für mich hätte Sullivan gerne öfter Thema sein können und mit Evie in Kontakt kommen können. Das war diesmal sehr schwach ausgeprägt. Dadurch kamen die Gefühle der beiden gar nicht wirklich zur Schau. Hier hätte die Autorin noch weiter darauf eingehen können. Aber das Ende! Leute, dass Ende war ja einfach mal sooooo toll. Absolutes Highlight für mich!

Ein faszinierender zweiter Band, der mich vor allem mit Andvari und den steinernen Kreaturen fesseln konnte. Everleigh hat so eine tolle Entwicklung vollzogen. Sullivan hätte für mich öfter Thema sein können, da ist die Beziehung etwas auf der Strecke geblieben, auch wenn sich einiges tut. Das bessert das Ende dann gleich wieder auf! Das war genial. Durch das Vorhersehbare war der Plot für mich nicht ganz so überraschend, aber noch immer nett. Ein starker zweiter Band, mit wenigen Schwächen. Ich freue mich auf den dritten Band „Crush the King“. Eine Karte im Buch wäre vielleicht noch schön gewesen!

Eure Michelle

* Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.