[Rezensionsexemplar] Kellywood 2: A is for Abstinence – Kelly Oram

[Rezensionsexemplar] Kellywood 2: A is for Abstinence – Kelly Oram

Nachdem mich der erste Band wirklich richtig fesseln konnte, sodass ich ihn qausi in einem Tag inhaliert habe, war ich mega auf den zweiten Band der Kellywood-Reihe „A is for Abstinence“ gespannt. Auch diesen Band habe ich innerhalb nicht mal eines Tages gelesen! Der Schreibstil ist auch hier soooooo gut, die Story kann da nicht ganz mithalten.

  • Anzahl der Seiten: 333
  • Verlag: One Verlag
  • Preis: 12,90€
  • ISBN: 978-3-8466-0099-3
  • Link zum Buch*

Kyle Hamilton hat alles, was er sich immer gewünscht hat – Geld, Ruhm und einen Job, den er liebt. Trotzdem scheint dem Sänger der Band Tralse etwas zu fehlen. Richtig glücklich war er schon lange nicht mehr. Angst und Stolz haben ihm Steine in den Weg gelegt, und sein Herz hat Risse bekommen. Immer wieder muss der Rockstar an ein ganz bestimmtes Mädchen aus seiner Vergangenheit denken: Val will ihm einfach nicht aus dem Kopf gehen. Vier Jahre sind vergangen, und Kyle hat sich verändert. Er ist erwachsen geworden – und bereit, endlich für seine große Liebe zu kämpfen!

Das Cover passt super zum vorherigen Band. Während der erste Teil noch pink und sehr hell gehalten war, überzeugt das Cover nun mit dunkleren, gedeckteren Tönen, die trotzdem noch ein Blickfang sind. Mir gefällt es wirklich gut.

Dieser Band ist aus der Sichtweise von Kyle geschrieben. Im ersten Band haben wir Valeries Gedanken und Gefühle nachvollziehen können, jetzt ist Kyle, der Rockstar am Start.

Nachdem mir der erste Band so mega gefallen hat, war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil. 4 Jahre sind nach Vals und Kyles letzten Treffen vergangen. Beide sind gereift, erwachsener geworden. Sollte man jedenfalls annehmen.

Im ersten Band haben wir eine selbstbewusste Val kennen und lieben gelernt, die hier durch Kyle ein bisschen untergeht. Sie war einem nicht mehr so nah, wie im ersten Band. Dafür haben wir jetzt tiefere Einblicke in die Welt von Kyle bekommen. Er ist ein Rockstar wie er im Buche steht und liebt sein Leben auch wirklich sehr. Nichts auf der Welt tut er lieber, als im Rampenlicht zu stehen. Doch all die Jahre ist ihm Val irgendwie nicht aus dem Kopf gegangen. Nachdem seine letzte Beziehung in die Brüche gegangen ist, hat er sich in den Kopf gesetzt, Val für sich zu gewinnen, damit er endlich mit ihr ins Bett steigen kann.

Und da waren wir auch schon beim Hauptproblem von mir mit diesem Buch: Alles bei Kyle dreht sich darum, wie scharf er auf Val ist, wie dringend er mit ihr ins Bett will und wie dumm er ihre Entscheidung findet, zu warten. Während wir im ersten Band eine starke, selbstbewusste Protagonistin haben, ist Kyle eher das komplette Gegenetil. Für mich hat er zu sehr geklammert und war zu sehr auf das Eine aus. Auch wenn er sich bemüht, fand ich es wiedermal sehr übertrieben, wie die männliche Spezies dargestellt wird. Als sexgeiler Neanderthaler, der sie entjungfern muss. Das fand ich super schade. Und für mich zeigt sich so, dass er doch nicht erwachsener geworden ist oder sich geändert hat. Er versuct es nur halbherzig. Schade!

Auch Val und ihre Empfindungen und Gedanken blieben hier recht zurück. Es ist mehr ein Liebesroman als der erste Band. Da ging es mehr um Valeries Entwicklung. Hier bleibt sie sehr distanziert und unergründlich. Trotzdem fand ich es toll, dass auch alte Charaktere wie Robin wieder aufgetaucht sind.

Insgesamt hat mir die Handlung wirklich gefallen. Es traten Probleme auf, die ich nachvollziehen konnte und es war auch interessant zu sehen, wie Kyle mit dem Rockstarleben so umgeht. Hier hatte er auch ab und zu seine Glanzmomente. Seine ganze Einstellung ist ingesamt aber doch sehr „jämmerlich“ und er klammert schon sehr.

Die Chemie zwischen Val und Kyle passt einfach. Ich mag auch den Schreibstil der Autorin sehr. Ich habe das Buch innerhlab weniger Stunden verschlungen, weil man einfach soooo flüssig durch die Geschichte getragen wird.

Das Ende war mir viel zu schnell und zu plötzlich. Das ging mir alles viel zu fix. Da war dann Vals plötzliche Meinungsänderung etwas unauthentisch. Auf den letzten paar Seiten ändert sich dann alles und wird doch plötzlich abgehandelt. Man brauchte dringend ein Happy End. Schade!

3 Sterne für ein Buch, dass leider mit dem ersten Band nicht mithalten kann. Es überzeugt durch einen tollen Schreibstil, einer schönen Handlung und sympathischen Charakteren. Kyle war für mich immernoch der junge Rockstar, der sich leider nicht geändert hat. Nein bedeutet Nein. Das steht fest, auch für einen Rockstar. Ich hätte mir mehr Val-Content gewünscht.

Eure Michelle

* Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.