War stets bemüht

[Werbung] The Hurting: Als du mich gestohlen hast – Lucy van Smit

12. April 2019
The Hurting: Als du mich gestohlen hast – Lucy van Smit**

„The Hurting“ von Lucy van Smit aus dem Carlsen Verlag hat mich durch die Thematik der Entführung angesprochen. Ich habe schon einige „Entführungsbücher“ gelesen und geliebt, deswegen habe ich mich auch sehr auf dieses Buch gefreut. Wie es mir dann gefallen hat und ob es mit den anderen Büchern mithalten kann, erfahrt ihr, wenn ihr weiterlest. 😉

Hardcover: 368 Seiten
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch
Preis Print: 17,00€
ISBN: 978-3-551-52112-5

Klappentext

Nordic Noir trifft auf Brontës Sturmhöhe.

Nell glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick – bis sie Lukas begegnet. Dem attraktiven und irgendwie wilden Jungen im Wolfsmantel. Mit Lukas wird ihr Leben schöner, mit ihm kann sie glücklich sein. Doch Lukas verfolgt einen finsteren Plan und als Nell das begreift, ist sie schon mitten im Nirgendwo, hat ein Kind entführt und wird von der Polizei gesucht. Und hier, in der Einsamkeit norwegischer Wälder, beginnt für sie ein Überlebenskampf – gegen die Natur, gegen Wölfe, gegen den Schmerz und gegen den Jungen, den sie liebt.

Dieser Geschichte kann man sich nicht entziehen. Sie wühlt auf, sie überrascht und sie zerreißt einem das Herz!

Meine Meinung

Das Cover überzeugt durch seine Schlichtheit. Ein einfaches weißes Cover auf dem nur der Name und ein heulender Wolf abgebildet sind, passt sehr gut zu dem nordischen Flair, das im Folgenden vermittelt wird. Besonders zu Lukas passt der Wolf natürlich.

Nell ist ein 15-jähriges Mädchen, das wegen ihrer kranken Schwester aus ihrem beschaulichen Manchester Wohnort nach Norwegen gezogen ist. Ihr Vater ist der festen Überzeugung, dass die Therapie in Norwegen Harper viel besser helfen wird als die Ärzte es in England können. Das gefällt Nell gar nicht, da sie doch eigentlich Musikerin/ Songwriterin werden möchte und sich deswegen auch bei einer Musikschule in England beworben hat! Doch dazu wird es nie kommen, denn sie lernt Lukas kennen. Und Lukas zieht sie in einen Strudel, der so fest ist, dass sie sogar für ihn ein Kind entführt.

Lukas, der mit seinen Meeresaugen ihren Kopf komplett verdreht. Lukas, der nicht so ist, wie sie glaubt. Lukas, der mit den Wölfen heult. Lukas, der ihr Leben für immer verändern wird.

Tja, was soll ich sagen? Ich hatte etwas anderes erwartet. Irgendwie dachte ich, dass das Buch mehr so sein wird wie „Entführt- Bis du mich liebst“ oder „Ich wünschte, ich könte dich hassen“. Jedoch war es eher wie „Die Schattenblüte“. Hätte ich das gewusst, weiß ich nicht, ob ich es gelesen hätte.

Am Anfang beginnt alles sehr verwirrend.

ACHTUNG SPOILER

Harper hat Krebs und ihr Vater ist ein alkoholsüchtiger Katholik, der der festen Überzeugung ist, dass wenn man nur genug betet und die ganze Wohnung mit Jesusbildern zukleistert, Harper schon geheilt wird. Nell ist die liebende Schwester, die sich um ihre Schwester Harper kümmert und auch ihren Vater versucht zu helfen. Dieser ist, entschuldigt wenn ich es so sage, ein kranker Fanatiker, der zu oft in die Flasche schaut. Auch Harper, die krebskranke Schwester ist eine ganz schlimme Hexe. Beide zusammen versauen Nell das Leben so richtig. Hätten sie sich mal nicht so auf sich selbst konzentriert, wäre es mit Nell nicht so weit gekommen. Aber keiner interessiert sich für sie, dabei hätte sie es wirklich verdient.

Lukas spielt von Anfang an ein krummes Spiel und will eigentlich bloß, dass Nell seinen bruder entführt damit er ihn umbringen kann, um seine Wölfe zu schützen. Sein Bruder ist der alleinige Erbe des Unternehmens seines Vaters, das den Berg auf den die Wölfe leben, zerstören will. Das kann Lukas nicht akzeptieren und ein kranker Plan manifestiert sich.

Nell ahnt nichts und verliebt sich Hals über Kopf in Lukas. Eine Verfolgungsjagd beginnt in der Nell eigentlich nur verlieren kann.

Leider konnte ich mich nicht in nell oder Lukas hineinversetzen. Nell ist schnell abhängig/ verliebt in Lukas, jedoch kann man die Entwicklung der Gefühle nicht wirklich nachempfinden. Gegen Ende bzw. wenn Nell endlich begreift wird es etwas spannender, leider zeht es sich dann aber wieder. Auch empfinde ich einige von nells Handlungen als äußerst suspekt und fremd.

Es tut mir leid, aber das Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen. Die Autorin konnte mir Nells Liebe zu Lukas nicht glaubhaft vermitteln und auch Lukas bleibt bis zu letzt ein mysteriöser Typ, der einfach nur wie ein Psychopath wirkt. Die Verfolgungsjad wird Etapenweise spannend geschildert, jedoch hat sie auch langweilige Längen und unogische Zwischenschritte, die keinen Sinn ergeben.

Das Buch wird ab 14 Jahren entfohlen, da kann ich nicht zustimmen. Ich glaube nicht, dass ein/e 14 Jährige/r das Buch wirklich versteht. Der Schreibstil ist einfach zu weit entfernt und wenig packend, dass es wirklich glaubhaft rüber kommt.

Vielleicht wäre alles anders, wenn ich nicht mit einer Entführungsgeschichte mit einer Liebesgeschichte gerechnet hätte. Jedoch bekam ich einen Thriller, wenn nicht sogar einen Psychothriller, der durch eine kranke Abhängigkeit und einen gestörten männlichen Protagonisten gezeihnet war. Die Verbundenheit zu den Wölfen hat zu Norwegen gepasst, aber hat durch die krankhafte Psyche des Protagonisten einen faden Beigeschmack bekommen.

Ich war in Norwegen, aber das Norwegen, dass hier beschrieben wird, ist mir fremd. Irgendwie wird durch die krasse Gläubigkeit, dem alkoholkranken Vater, der Schwester, dem Jungen im Wolfsmantel und dem Wald eine bedrohliche, drückende Stimmung aufgebaut, die für den Krimi vielleicht passt, mir persönlich aber nicht zusagt.

Mein Fazit

Es ist einfach nicht mein Genre. Ich habe mit etwas anderem gerechnet als ich erhalten habe. Deswegen viel es mir schwer, mich darauf einzulassen. Es ist ein guter „Thriller“, der auch durch spannende Abschnitte überzeugen kann, jedoch sich für mich nicht glaubhaft entwickelt. Es wird eine kranke Abhängigkeit von Nell gezeigt, die so weit führt, dass sie ein Kind entführt. Für einen Jungen, den sie angeblich liebt. Ich habe das Buch unglaublich schnell beendet, weil ich wisen wollte, was passiert, aber am Ende hat es mich unzufrieden zurückgelassen. Mich konnte es nicht überzeugen!

 

Eure Michelle

PS: Ich bedanke mich beim Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext werden vom Carlsen Verlag bereitgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.