Uncategorized

[Werbung] Die Abenteuer des Apollo: Die dunkle Prophezeiung – Rick Riordan

3. Oktober 2018
Die Abenteuer des Apollo: Die dunkle Prophezeiung – Rick Riordan **

Nachdem ich im letzten Jahr eine äußerst lang anhaltende Sucht nach den Büchern von Rick Riordan entwickelt habe, konnte ich dieses Buch natürlich auch nicht abwarten. Umso mehr habe ich mich dann gefreut, als das Buch aus dem Carlsen Verlag mich erreicht hat. Der erste Band „Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel“ habe ich geliebt und auch schon rezensiert. Hier findet ihr die Rezension. Auch in diesem Band hängt Apollo noch immer im Körper des pubertierenden Lester fest und kann seine Kraft nicht voll entfalten. Jedoch hat er trotzdem die Aufträge und Prophezeiungen der Götter zu erfüllen, um die drei Kaiser aufzuhalten.

Hardcover: 448 Seiten
Verlag: Carlsen
Sprache: Deutsch
Preis Print: 18,99€
ISBN: 978-3-551-55689-9

Klappentext

Apollo muss sich ja neuerdings als pickliger Junge Lester auf der Erde durchschlagen. Aber nun weiß er, was er tun muss, um seine Unsterblichkeit zurückzuerlangen: Er muss die alten Orakel, sein eigentliches Wirkungsfeld, wieder zum Leben erwecken. Mit dem Bronzedrachen Festus fliegt er quer durch die USA, um nach einem Höhlenorakel zu suchen. Doch seine Gegenspieler, der alte römische Kaiser Nero und seine zwei Mitstreiter, wollen ihn daran hindern und laufen zu ganz neuer Fiesheit auf …

Meine Meinung

Das Cover ist gut gewählt und greift wieder eine Szene aus dem Buch auf. Mir gefällt das Cover wirklich sehr gut. Was natürlich noch besser ist: Das Buch ist um einiges dicker als der vorherige Band! 😀

Apollo steckt noch immer im Körper eines Jugendlichen. Eines sterblichen Jugendlichen mit allen Problemen, die man als Jugendlicher eben so hat. Unreine Haut, Fettpölsterchen und all die Dinge, die ein Gott eindeutig nicht gewöhnt ist. Zudem kann der Sonnengott auch nicht auf seine göttlichen Kräfte zurückgreifen, da er diese von Zeus weg genommen bekommen hat. Wäre das nicht schon Strafe genug für den eitlen Sonnengott muss er sich nun auch noch mit dem römischen Triumvirat herumschlagen und seine alten Orakel wieder zum Leben erwecken, damit er seine Unsterblichkeit irgendwann vielleicht mal wieder zurück bekommt.

Apollo hat sich nicht groß verändert zum ersten BAnd. Noch immer hadert er ohne seine unsterbliche Göttlichkeit. Da er auch immernoch Megs Sklave ist und nicht frei handeln kann, er aber auch nicht genau weiß, wo sie ist, kann er sich nicht sicher sein, ob sie ihm nicht in den Rücken fällt. Doch er hat zwei andere Freunde Leo und Kalypso, die wir schon aus vorherigen Bänden kennen. Auch der Metalldrache Fergus ist wieder dabei. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, um ein weiteres Orakel vor den bösen Kaisern zu sichern.

Dieses Buch ist Rick Riordan wieder fabelhaft gelungen. Ich liebe griechische Mythologie und ich finde es jedes mal faszinierend, wie gut es Rick schafft die griechische Mythologie, Fabelwesen, Götter, Halbgötter, Geister, Metalldrachen und und und in seinem Buch zu vereinen. Jedes Mal wenn ich die Bücher lese, lerne ich etwas neues dazu. Zur griechischen Mythologie und zu den Fabelwesen. Es ist einfach super, wie er all diese Elemente miteinander vereint.

So wurden auch in diesem Band wieder einige Geschichten der Mythologie vereint. Wir haben mehr zu Apollos früherem Leben erfahren, unter anderem auch etwas zu einer seiner früheren Liebschaften Commodus, der nun als böser Kaiser hier auftritt. Gleichzeitig erfährt man etwas zu einem seiner Kinder, welches jetzt das Orakel ist, welches geschützt werden soll.

Besonders schön finde ich, dass Rick Riordan ganz offen mit Homosexualität umgeht, dies auch in seinen Büchern einbaut und es dabei als nichts besonderes erscheinen lässt. Es war früher bei den Griechen total normal und das sollte es heute auch noch sein. Richtig super.

Der Schreibstil des Autors lässt sich super lesen und ist durch die charakterliche Anfärbung von Apollo sehr humorvoll, eitel und auf witzige Weise aufgeblasen. Es wirkt einfach richtig super, wie der picklige Lester andere Menschen herumkommandieren will als wäre er noch immer der Gott Apollo.

Die Handlung ist spannend und führt den ersten Band weiter, sodass man diesen vorher gelesen haben sollte. Man wird trotzdem immer wieder aufs Neue überrascht und kann mitfiebern. Dies hat mir wirklich sehr gut gefallen.

Ein persönliches Highlight war für mich nicht nur das Buch zu lesen, sondern es in Griechland und dort speziell beim Orakel von Delphi zu lesen. Dort, wo auch ein Orakel von Apollo steht, durfte ich nun endlich einmal vorbeischauen und es wird bestimmt nicht mein letztes Mal dort gewesen sein. Pythia habe ich leider nicht getroffen. 😀

Mein Fazit

Die lange Wartezeit hat sich auf diesen Band eindeutig gelohnt. Apollo überzeug durch seine arrogante, eitele Art, die eigentlich nur seine Unsicherheiten überspielen soll. Ich fand es super, dass Leo und Kalypso wieder dabei waren und auch Meg und Kapri haben eine besondere Rolle gespielt. Ich hoffe in den nächsten Bänden wieder so begeistert zu werden und noch mehr Orakel kennen zu lernen!

Ich kann das Buch jeden Mythologiefan nur ans Herz legen. Es ist wirklich super geschrieben.

 

 

 

 

 

Eure Michelle

PS: Ich bedanke mich beim Carlsen Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext werden vom Carlsen Verlag bereitgestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.