[Werbung] Das Lied der Krähen – Leigh Bardugo

[Werbung] Das Lied der Krähen – Leigh Bardugo

Hinter dem wunderschönen Cover steckt eine großartige Idee, aber leider auch viele Schwächen.

  • Anzahl der Seiten: 592
  • Verlag: Knaur
  • Preis: 14,99€ eBook / 16,99€ Print
  • ISBN: 978-3426654439
  • Link zum Buch*

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

Wo soll ich bei diesem Buch anfangen, es fällt mir um ehrlich zu sein wirklich schwer, daher möchte ich mit den positiven Punkten beginnen.

Wirklich gut gefällt mir das Cover des Buches, das Design ist sehr schön, hat genau die richtige Stimmung für den Inhalt des Buches und passt einfach perfekt.

Die Grundidee ist auch wirklich toll, ebenso wie der eigentliche Verlauf der Story und die bildliche Beschreibung… tja und so ungern ich es sage, das waren für mich alle positiven Punkte.

Der Schreibstil der Autorin ist eigentlich gar nicht verkehrt, aber er ist in meinen Augen etwas holperig. Manchmal zu schnell, manchmal zu langsam und einfach unrund. Was mich aber wirklich stört, sind die Charaktere. Ich habe nicht einen Protagonisten ins Herz schließen können. In meinen Augen sind sie alle zu oberflächlich beschrieben und durch den Versuch jedem Charakter gerecht zu werden und die eigene Geschichte zu schreiben, ist es einfach überladen und viel zu sprunghaft. Eine emotionale Verbindung konnte ich auf diese Art nicht aufbauen, da ich ich viel zu wenig mit den Gedanken und Emotionen der einzelnen Figuren beschäftigen konnte.

Eine weitere Kritik, die aber auch mit den Charakteren zusammenhängt, sind die unzähligen Rückblenden. Gefühlt kam nach jedem Kapitel eine Rückblende und die Story schritt einfach nicht voran, ich musste mich manchmal wirklich zügeln um nicht vor zu blättern, weil ich doch einfach nur wissen wollte, wie die Geschichte weitergeht. Im Übrigen ging es mir hier beim Hörbuch genauso. Da ich der eigentlich tollen Grundidee noch eine Chance geben wollte, habe ich extra noch das Hörbuch gehört – hier haben mich die Rückblicke aber regelrecht in die Knie gezwungen, so dass ich immer wieder Pausen gemacht habe.

Ein letzter Kritikpunkt sind die unfassbaren Zufälle. Eigentlich hatte ich einen guten Plan, schlaue Köpfe und spannende Ideen erwartet, ganz häufig lösten sich jedoch die Situationen durch Zufälle in Wohlgefallen auf.

Es tut mir wirklich Leid, aber trotz toller Idee kann ich dem Buch gerade mal wohlwollende 2 Bücher geben. Es hat mich einfach nicht gepackt, obwohl ich der Autorin mehrfach eine Chance gegeben habe mich zu fesseln.

In diesem Fall werde ich nicht einmal mehr Band 2 lesen, es bringt einfach nicht, ich werde nicht warm mit den Charakteren.

Ich weiß, viele sehen es anders als ich, aber wer emotionale Bindungen benötigt und ebenfalls von vielen Rückblicken genervt ist, wird wahrscheinlich ebenso keine Freude an dem Buch haben wie ich.

Eure Ariane

* Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!