[Rezensionsexemplar] Catching Magic 1: Berührt von der Dunkelheit – Anna-Sophie Caspar

[Rezensionsexemplar] Catching Magic 1: Berührt von der Dunkelheit – Anna-Sophie Caspar

»Berührt von der Dunkelheit« ist der erste Teil der Catching-Magic-Reihe und handelt von den drei Schwestern Blake, Nell und Lucy, die im modernen London magische Gegenstände suchen sollen – und dabei ihr Leben gefährlich aufs Spiel setzen.

  • Anzahl der Seiten: 380
  • Verlag: Impress
  • Preis: 3,99 €, derzeit e-Book only
  • ISBN: 978-3-646-60627-0
  • Link zum Buch*

**Verliere dich nicht im Sog der Magie** 
Nur mit Mühe und Not gelingt es den drei Schwestern Blake, Nell und Lucy, sich mit zwielichtigen Nebenjobs über Wasser zu halten. Ihr vermeintlich seriöser Auftritt in einer Fernsehshow über Geisterjäger sitzt ihnen noch in den Knochen, da erhält Blake ein unerwartetes Angebot von dem düsteren und verschlossenen Skylar Morrell. Die Schwestern sollen sich für ihn auf die Suche nach verschollenen magischen Artefakten begeben. Das klingt eindeutig verrückt – und lukrativ. Während ihre Schwestern noch zögern, begibt sich Blake mit Skylar auf einen Pfad, der weitaus gefährlicher ist, als sie ahnt. Denn einmal im Sog der Magie, kann man sich diesem nur schwer entziehen … 

Klassische Urban Fantasy – das ist das, was ich bei »Catching Magic« erwartet habe und zum Glück auch bekommen habe. London, wie es sich von seiner magischsten Seite zeigt. Habt ihr euch eigentlich schon mal gefragt, warum ausgerechnet London immer mal wieder gerne Schauplatz für Urban Fantasy wird? 😀 Ich schon. Es bietet eben einfach dieses magische, irgendwie viktorianisch-altmodische Setting.

Zum Schreibstil. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Blake und Skylar dargestellt. Jedenfalls hauptsächlich, denn zwischendurch mischen sich immer mal wieder auch anderer Charaktere ein, die dann gerne das Wort haben wollen. Ob das so sinnvoll war, wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln. Mir persönlich haben sie keinen Mehrwert verschafft und ich war gelegentlich sogar verwirrt, wenn das Buch mal auf Seite lag, wer denn jetzt gerade am Handeln ist, weil sich die Charaktere sprachlich zu wenig unterschieden haben. Grundsätzlich aber hat Anna-Sophie Caspar einen sehr angenehmen und modernen Sprachstil, der perfekt zu der Geschichte, dem Setting und auch den (für mich) beiden Protagonisten Skylar und Blake gepasst hat.

Prinzipiell ist die Geschichte ein wenig düsterer als wir es von dem klassischen romantisch-verspielten Impress gewohnt sind, was mir sehr gut gefallen hat. Es dreht sich nicht nur um magische Gegenstände, sondern um einen ganzen Zirkel, der sich zur Aufgabe gemacht hat, diese Gegenstände zu verwahren und zu beschützen. Dass dahinter irgendwie mehr steckt, denkt man sich bereits, wenn man Skylars Vater das erste Mal kennenlernt.

Sowieso strotzt die Geschichte nur so vor Geheimnissen, die nicht nur der Zirkel vor Skylar und dieser vor den Schwestern hat, sondern sie auch untereinander. Blake wirkt dabei fast ein wenig wie eine abgeschwächte Version einer Antiheldin und auch dieses Image finde ich nach sehr vielen Büchern mit gefühlt perfekten weiblichen Protagonisten erfrischend und bereichernd. Wir haben doch alle etwas auf dem Kerbholz.

Die Storyline der Geschichte ist übrigens auch eine angenehme Erwähnung wert. Es ist nichts komplett Neues – ein mysteriöser Zirkel sammelt magische Gegenstände und ein junger Mann steht unter deren Fuchtel –, aber die Ausführung wirkt durch ein kleines Detail dann doch wieder irgendwie besonders: Nämlich durch die Art und Weise, wie die Schwestern von dem Zirkel im wahrsten Sinne des Wortes benutzt werden. Ich bin sehr gespannt, wohin dieses Detail im zweiten Band führt.

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit diesem 380 Seiten langen Werk. Durch die Perspektivwechsel, die meiner Meinung nach eher verwirrend als bereichernd waren, kann ich leider keine volle Punktzahl geben, aber dafür macht die Idee der Geschichte, die düstere Spannung in eine alles andere als perfekte, aber dafür umso authentischere Protagonistin vieles wieder wett. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil!

Eure Caro

* Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.