[Rezensionsexemplar]Schicksalswächter – Andreas Suchanek

[Rezensionsexemplar]Schicksalswächter – Andreas Suchanek

»Schicksalswächter« ist Band 1 einer Trilogie, die im Drachenmond Verlag erscheint. Im Zentrum stehen die jungen Magier Nic, Matt und Jane, die gerade ihre Karriere in der Welt der Zauberei beginnen und dabei direkt in eine ordentliche Verschwörung stolpern.

  • Anzahl der Seiten: 350
  • Verlag: Drachenmond Verlag
  • Preis: eBook: 6,99 €, Print: 14,90 €
  • ISBN: 978-3-95991-691-2
  • Link zum Buch*

Das Schicksal kennt kein Erbarmen!

Nicholas Ashton weiß ziemlich genau, was er will. Schicksalswächter werden gehört nicht dazu! Trotzdem wählt ihn das Orakel der 12 Häuser für die Rolle eines dieser besonderen Magier aus.

Er wird mit uralten Mächten, dem geheimnisvollen schwarzen Glas, einem verlassenen magischen Haus und feindlichen Magiern konfrontiert – und vielen Fragen.
Was hat es mit dem verschwundenen Egmont Chavale auf sich? Und was ist mit dem geheimen Sanktum und der mysteriösen Frau, die in einem steinernen Sarg schläft?

Gemeinsam mit seinen Freunden Matt und Jane geht Nic den Geheimnissen auf den Grund und stellt sich der Gefahr.
Mit allen Konsequenzen!

Nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Rezension zu einem Drachenmondbuch für euch. Der Klappentext klingt aber auch zu mysteriös. Ich hatte ehrlich gesagt noch keine Ahnung, was mich erwartet, aber ich war neugierig. Hat es sich für mich gelohnt? Ja. Auf die ein oder andere Weise.

Der Schreibstil des Autors ist eine ziemliche Hausnummer. »Schicksalswächter« ist aus der Beobachterperspektive mit Fokus auf Nics Ich geschrieben. Das schafft eine gewisse Distanz zum Protagonisten, die der Geschichte aber keinerlei Abbruch tut. Vor allem da der Schreibstil schlichtweg kein Romantasy-, sondern ein Fantasystil ist. Ich empfand ihn als sehr angenehm.

Auch die Charaktere des Buches sind ganz speziell. Es gibt einige davon, aber für uns sind natürlich vor allem Nic, Matt und Jane interessant. Die drei haben zusammen den Abschluss an der Akademie gemacht und starten nun zusammen in ihre Berufung. Zugegeben, das Trio erinnert von der Konstellation her schon ein wenig an eine gewisse andere Geschichte über ein Zauberer-Trio, das allerdings noch zur Schule geht 😉

Ich persönlich habe leider die Vielfalt in den Charakteren vermisst. Dafür dass es so viele davon gibt, sind sie alle sehr ähnlich gestaltet: zynisch und vorlaut. Bis zu einem gewissen Maß ist das auch wirklich unterhaltsam, aber mir fehlte in gewissen Situationen einfach der Ernst. Das lässt den eigentlich 21-jährigen Nic für mich oft wie einen 15-jährigen Teenie erscheinen. Ich glaube aber dennoch, dass diese Art Charakter viele Fans haben wird. Mir hätte schlichtweg ein Charakter gefallen, der in schwierigeren Situationen auch mal für Ordnung gesorgt hätte.

Der Plot gefällt mir sehr gut. Die Storyline ist ziemlich klar und verständlich und auch das Worldbuildung gefällt mir gut. Grundsätzlich baut dieses auf unserer Welt auf und ist durch zahlreiche magische Elemente erweitert. Ansprechend ist hier außerdem, dass die Charaktere in der Regel nicht allein agieren. Sie sind als Team starkt und das ist eine schöne Message für mich.

Alles in allem ist »Schicksalswächter« ein gelungener Auftakt. Auch wenn die Charaktere allesamt gelegentlich etwas ernsthafter hätten sein können, ist die Storyline gut. Wer Harry Potter mochte, wird hier auf jeden Fall eine gute Alternative finden.

Eure Caro

* Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Ich danke dem Verlag und Netgalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.