[Rezensionexemplar] Divine Damnation 1 – Aurelia L. Night

[Rezensionexemplar] Divine Damnation 1 – Aurelia L. Night

»Vermächtnis der Magie« ist der erste Teil von Aurelias neuer Reihe »Divine Damnation«, die unter dem Label Impress erscheint. Im Zentrum der Geschichte stehen Tivra, eine magisch Begabte, und der Gestaltwandler Avan. Ihre Aufgabe: verhindern, dass ihre Heimat von der Zerstörung persönlich heimgesucht wird.

  • Anzahl der Seiten: 349
  • Verlag: Impress
  • Preis: 4,99 €, e-Book only
  • ASIN: B082BDS425
  • Link zum Buch*

**Öffne dein Herz und spüre die Magie in dir**
Tivra ist eine begabte Hexe aus dem Zirkel der Deva. Doch durch ein Missgeschick lässt sie auf einer Mission in den Ruinen eines alten Tempels versehentlich die Göttin der Zerstörung frei, die eine ungeheuerliche Bedrohung für das gesamte Land darstellt. Aus der Not heraus erfragt der Zirkel die Hilfe eines Rudels von Gestaltwandlern. Plötzlich steht die junge Hexe Avan gegenüber, dem Anführer des Rudels, und erkennt ihn sofort wieder. Er ist der wunderschöne Fremde, mit dem sie vor Kurzem eine durchzechte Nacht verbracht hat. Nun soll ausgerechnet sie die Verbindung zwischen Zirkel und Rudel sein, weshalb sie zwingend viel Zeit mit dem mysteriösen Mann verbringen muss…

Spätestens seit »Fabula Magicae« ist den Lesern klar, dass Aurelia L. Night eine fantastische Weltenerschafferin ist. Deswegen war es mir ganz schnell klar, dass »Divine Damnation« unbedingt auf meine Leseliste muss! Und ich wurde nicht enttäuscht.

Aurelias Schreibstil ist flüssiger und fesselnder denn je. Ihre Worte wirken zu keiner Zeit deplaziert oder unnatürlich. Alles liest sich so flüssig und leicht, wobei die Wirkung aber nicht fehlt. Der Sprung zwischen ihren letzten Büchern scheint gewaltig. Die Geschichte selbst dürfen wir aus Tivras Sicht erleben, die uns in eine Welt voller Magie, fremder Wesen und Begriffe entführt. Aber keine Sorgen, ihr findet am Ende des Buchs ein umfassendes Glossar, in dem alle wichtigen Worte noch einmal erläutert werden.

Die Charaktere sind extrem gut ausgearbeitet. Die Harmonie (oder auch Disharmonie? ;)) zwischen Tivra und Avan kam gut bei mir an und war sehr unterhaltsam. Das Knistern war einfach spürbar. Der Zwist zwischen den einzelnen Fraktionen sorgt natürlich für zusätzliche Spannung. Da gibt es zum einen die Deva, welchen Tiv angehört. Devas sind Magiebegabte, die sich die Macht der Elemente leihen, um Magie zu wirken. Die Pashu, die von allen wegen ihrer wilden Art verpönt werden. Dieser Rasse gehört Avan an und ist sogar ihr Anführer. Und dann gibt es nocht die Log, normale Menschen, die unter dem Schutz der Deva stehen.

Aber auch die Nebencharaktere und Sidekicks haben ihre kleinere oder größere Rolle und wirken dadurch nicht einfach lieblos in den Raum geworfen. Dabei gibt es natürlich auch den ein oder anderen Charakter, den man mehr oder weniger gut leiden kann – mit voller Absicht.

Der Handlungsstrang ist perfekt. Er startet schon mit so viel Spannung, Wut und anderen Emotionen, dass man von der ersten Seite an gefesselt ist. Man hat dabei dennoch nicht das Gefühl, dass zu viel passiert und die Geschichte einem davonrennt. Die Mischung ist einfach gelungen. Aurelia bringt uns in verschiedene Ecken von Tivs und Avans Welt, sodass man Fantasyherz bei dem ganzen Worldbuilding nur noch höher geschlagen hat. Um dann mit diesem miesen Ende auf der letzten Seite anzukommen und die Autorin zu verfluchen. Aber Band 2 ist zum Glück nicht mehr weit 😉

»Divine Damnation: Vermächtnis der Magie« ist für mich bereits jetzt ein kleines Highlight und eine klare Leseempfehlung. Das Worldbuilding, die Charaktere und der unglaublich mitreißende Schreibstil lassen keine Wünsche offen. Für mich nicht nur ein fantastischer Roman mit einer Menge Emotionen, sondern auch eindeutig das beste Werk der Autorin bisher!

Eure Caro

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.