[Werbung] Wiedersehen in Virgin River – Robyn Carr

[Werbung] Wiedersehen in Virgin River – Robyn Carr

Seiten: 432
Verlag: MIRA Taschenbuch
Sprache: Deutsch
Preis : 8,99€ eBook / 10,00€ Print
ISBN: 978-3745700817

Der Klappentext:

John „Preacher“ Middleton genießt die Ruhe in dem friedvollen Virgin River. Plötzlich wird seine Welt auf den Kopf gestellt: Mitten in der Nacht steht eine Frau vor seiner Tür. Ohne zu zögern, kümmert er sich um sie. Denn Paige weckt nicht nur seinen Beschützerinstinkt, sondern ebenso Gefühle, an die Preacher nicht mehr geglaubt hat. Doch Paige kann auch in Virgin River ihre tragische Vergangenheit nicht hinter sich lassen. Wird es Preacher gelingen, ihre verletzte Seele zu heilen?

Die Charaktere:

John (Preacher) – bei John sollte man sich nicht von seinem Aussehen und dem manchmal ruppigem Verhalten täuschen lassen. Er ist wirklich hilfsbereit und herzensgut, außer man attackiert seine Freunde und Familie, dann mutiert er wirklich zum Bär. Zu dem ist er sehr kinderlieb und freundet sich sehr schnell mit dem Sohn von Paige an.

Paige – ist nach all ihren Erlebnissen zutiefst verstört und plagt sich mit großen Ängsten und Vertrauensproblemen. Umso erstaunlicher ist es, dass sie John so schnell vertrauen kann und seine Hilfe annimmt. Im Laufe des Buches wird sie immer stärker, mutiger und findet wieder zu sich selbst.

Meine Meinung:

Ich muss zugeben, dass ich nicht vermutet habe, dass mir dieser Band so gut gefällt. Preacher empfand ich im ersten Band der Reihe als eher schweigsamer und unnahbaren Protagonisten, der mich nicht so recht ansprechen konnte. In seinem Buch kann er jedoch zeigen, was für einen tollen Charakter er hat und was eigentlich in ihm steckt.

Zudem hat mich Paige’s Geschichte sehr gefesselt und an vielen Stellen musste ich wirklich mitleiden und fiebern. Schön empfand ich es auch, dass Jack und Mel wieder einige spannende Szenen hatten und man ihre Geschichte weiter miterleben kann. Besonders ans Herz ging mir aber auch der Sohn Christopher – obwohl er Probleme mit Männern hat, was angesichts der Vorgeschichte kein Wunder ist, entwickelt sich eine einzigartige Verbindung zu Preacher, die mich wirklich emotional getroffen hat.

Alles in Allem finde ich das Buch wirklich sehr gelungen. Die Geschichte ist authentisch und auch die Entwicklung der Beziehungen erscheinen mir im Anbetracht der Situation vollkommen realistisch. Des Weiteren empfinde ich das ganze Prozedere um das Sorgerecht, die Probleme mit Anwälten und Richtern, sowie die daraus entstehenden Ängste und Probleme als wirklich gut beschrieben und greifbar. Man musste förmlich das ganze Buch mitfiebern, dass alles gut gehen wird und alle glücklich werden.

Ich bleibe dabei und gebe eine Leseempfehlung, sowie verdiente 5 Sterne.

Eure Ariane

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung. Bilder bzw. die Cover und Klappentext wurden bereitgestellt.