[Rezensionsexemplar] Everything I didn’t say – Kim Nina Ocker

[Rezensionsexemplar] Everything I didn’t say – Kim Nina Ocker

„Everything I didn’t say“ ist der Auftakt der neuen Reihe von Kim Nina Ocker. Es ist ein New Adult-Roman, der sich um verbotene Gefühle dreht. Mich persönlich hat das Cover sehr angesprochen, sodass ich gespannt war, wie die Geschichte um Jamie und Carter verlaufen wird.

Broschur:  528 Seiten
Verlag: LYX Verlag
Sprache: Deutsch
Preis : 12,90€
ISBN: 978-3736309173

Klappentext

Meine Geschichte hat viele Happy Ends – viele Momente, in denen ich gerne auf Stopp gedrückt und den Augenblick für immer im Herzen eingeschlossen hätte. Und dann ging es weiter …

Als Jamie und Carter sich zum ersten Mal gegenüberstehen, sprühen zwischen ihnen augenblicklich die Funken. Dabei wissen sie beide, dass sie unbedingt die Finger voneinander lassen müssen: Jamie hat gerade erst ihren Job als Dramaturgieassistentin angetreten, und Carter ist als Star der Show vertraglich dazu verpflichtet, sich nicht mit einer Frau an seiner Seite in der Öffentlichkeit zu zeigen. Doch mit jedem Tag, den sie miteinander verbringen, knistert es heftiger zwischen ihnen, bis sie der Anziehungskraft nachgeben – nicht ahnend, dass das ihre Leben gehörig durcheinanderbringen wird …

Meine Meinung

Mich hat das Cover sehr angesprochen. Wie ihr vielleicht noch wisst, mag ich Cover sehr, die keien Gesichter oder Menschen haben. Dieses Cover hat mich durch seine tollen Farben, die in der Kombination miteinander hervorstechen, überzeugt. Das Gold harmoiert so schön mit den anderen Farben. Mir gefällt es einfach super!

DIe Handlung dreht sich um Jamie, die vor kurzem ein Praktikum an einem Serienset anegangen hat. Dort läuft sie natürlich direkt einem Star der Serie, Carter, über den Weg. Dieser erscheint ihr mehr als unnahbar und freundlich, sogar arrogant. Trotzdem entwickeln sich zwischen den beidne Gefühle. Doch genau ist das Problem, denn Carter darf keine Beziehung mit jemanden eingehen, so will es sein Vertrag.

Der Schreibstil lässt sich locker und flüssig lesen. Wer andere Bücher der Autorin gelesen hat, wird hier auch auf seinen Geschmack kommen.

Ich muss sagen, für mich hat sich alless ein bisschen sehr hingezogen. Die beiden haben Probleme generiert, die man durch ein einfaches Gespräch hätten lösen können. Zusätzlich haben sie auch teilweise widersprüchlich zu ihrer Charakterisierung gehandelt, sodass ich sie nicht immer nachvollziehen konnte. Dadurch sind sie mir zunehmend nerviger erschienen.

Mein Fazit

Eine nette Geschichte, die mich leider nicht gänzlich überzeugen konnte. Die Charaktere waren ok, haben für mich aber nicht immer logisch gehandelt. Carter war mir da noch sympatsicher als Jamie. Ingesamt hat es sich dann uch ziemlich gezogen. Fand ich sehr schade! Es war kein schlechter Roman, aber leider bloß eine kurzweilige Lektüre.

Eure Michelle

PS: Ich bedanke mich beim LYX Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder bzw. die Cover und Klappentext werden von LYX bereitgestellt.