[Werbung] Der kleine Vampir feiert Weihnachten – Angela Sommer-Bodenburg

[Werbung] Der kleine Vampir feiert Weihnachten – Angela Sommer-Bodenburg

Wer kennt ihn nicht, den kleinen Vampir – ein wirklicher Kinderbuchklassiker, der meiner Meinung nach in jedes Kinderzimmer gehört.

Seiten:  128 Seiten
Verlag: Rowohlt Verlag
Sprache: Deutsch
Preis : 6,99€ eBook / 6,99€ Print
ISBN: 978-3499211393

 

Der Klappentext:

Das Weihnachtsfest rückt näher, aber Anton kann sich gar nicht richtig freuen. Denn er hat seine besten Freunde, Rüdiger, den kleinen Vampir, und dessen Schwester Anna, schon so lange nicht gesehen. Da macht Antons Mutter einen unglaublichen Vorschlag: Er soll sie einfach einladen! Eine tolle Idee! Aber – wie feiern Vampire eigentlich Weihnachten?

Die Charaktere:

Anton – ist ein neun Jahre alter Junge und liebt Vampirgeschichten. Nachdem er sich mit den Vampiren von Schlotterstein angefreundet hat, wird er langsam immer mutiger.

Rüdiger – ist der kleine Vampir. Er wurde bereits 1810 geboren und liebt ebenso gruselige Geschichten. Er zeigt Anton gerne das Leben als Vampir, ist aber trotzdem sehr auf seinen eigenen Vorteil bedacht.

Anna – hat den Beinamen die Mutige. Sie hängt sehr an ihrem menschlichen Leben und trinkt daher anstatt Blut lieber Milch, daher sind ihre Vampirzähne und -fähigkeiten auch nicht voll ausgebildet.

Lumpi – hat den Beinamen der Starke. Er ist miefig, mürrisch und nur an seinen eigenen Belangen interessiert. Ich persönlich finde ihn unfassbar unsympathisch, allerdings ist er ein guter Gegenpol zu den beiden freundlichen Vampirgeschwistern.

Meine Meinung:

„Der kleine Vampir feiert Weihnachten“ ist der 15. Band der Reihe. Diesmal haben die Vampire sich in den Kopf gesetzt Weihnachten feiern zu wollen. Ansich schon eine kuriose Idee, aber als Lumpi noch Plastikbäume klaut und Antons Mutti Anna und Rüdiger zu Weihnachten einlädt und Geschenke kaufen will, scheint das Chaos perfekt. Mit ach und Krach bringt Anton die Vorweihnachtszeit hinter sich, ohne richtige Probleme mit seinen Eltern zu bekommen, als dann aber der Weihnachtsabend kommt und nicht nur die braun geschminkten Vampire Anna und Rüdiger eintreffen, sondern auch unverhofft ein ausgehungerter Lumpi, muss Anton nicht nur seine Entscheidungen anzweifeln, sondern auch um das Leben seiner Eltern fürchten.

Für mich gehört der kleine Vampir wirklich zum Erwachsen werden dazu. Man lernt einiges über Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt. Außerdem fand ich die Bücher als kleines Kind so herrlich schaurig. Ich habe viel geschmunzelt und war wie immer von dem Buch und den Illustrationen begeistert und vergebe daher 4 Sterne für diesen Kinderklassiker.

Eure Ariane

* Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung.