[Werbung/Rezensionsexemplar] Strange the Dreamer: Der Junge, der träumte – Laini Taylor

[Werbung/Rezensionsexemplar] Strange the Dreamer: Der Junge, der träumte – Laini Taylor

Auf Laini Taylor bin ich damals durch ihre „Daughter of Smoke and Bone“-Reihe gestoßen. Wenn ihr diese Reihe noch nicht gelesen habt, solltet ihr das unbedingt nachholen! Sie ist soooo gut. Umso gespannter war ich auf ihre neue Reihe „Strange the Dreamer: Der Junge, der träumte“ aus dem One Verlag. Ob diese Reihe mich genauso begeistern konnte, wie die Geschichte rund um Karou und Akiva, erfahrt ihr hier.

Hardcover:  352 Seiten
Verlag: ONE
Sprache: Deutsch
Preis : 15,00€
ISBN: 978-3846600856

Klappentext

Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume

Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep – ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?

Meine Meinung

Zuerst zu diesem Cover… ist es nicht wunderschön? Ich finde es einfach perfekt! Ein bisschen mysteriös und schlicht, aber doch reißt es die Aufmerksmkeit an sich. Einfach sehr speziell und damit passend.

Denn sowohl die Autorin als auch Lazlo, um den es in der Geschichte geht, sind sehr speziell. Aber auf eine gute Art und Weise. Das Buch ist in drei Teile geteilt, was mir super gefallen hat. Im ersten Teil wird Lazlo vorgestellt. Man erfährt, wie der kleine Junge ins Kloster gekommen ist. Lazlo ist mir sofort ans Herz gewachsen. Er ist nicht wie jeder andere, er ist besonders. Er ist leise und doch so laut mit seinen Aussagen. Ein Träumer, der Geschichten abgöttisch liebt, in ihnen am liebsten Leben würde. Besonders fasziniert ist er von der Stadt Weep. Lazlo ist ein herzensguter Mensch, der dadurch aber nicht selten NAchteile erfährt. Diese generieren in dieser Geschichte auch Drama und viel Herzschmerz.

Aber jetzt genug zur Handlung selbst, sonst verrate ich zu viel. Dabei ist dieses Buch so magisch, dass jeder es selbst lesen und lieben sollte!

Der Schreibstil der Autorin ist etwas ganz besonderes. Ich habe damals bei „Daughter of Smoke and Bone“ mich schon in ihn verliebt. Auch hier ist er wieder genauso magisch und einfühlsam, so poetisch und malerisch wie damals. Die Autorin schafft es einfach, die Geschehnisse vor den Augen des Lesers erscheinen zu lassen. Ein aboluter Traum! Ich habe mich immer gefühlt als wäre ich mittend in der Handlung dabei. Ich mit Lazlo mitgefiebert, getrauert und geweint, einfach weil die Autorin es so gut rübergebracht hat!

Die Handlung ist sehr komplex, wird durch die drei teile aber sehr gut aufgesplittet und dem Leser näher gebracht. Dadurch bekommt alles Struktur und man versteht als Leser alles besser.

Mein Fazit

Leute, lest dieses Buch. Es zieht euch in eine Welt, aus der ihr nicht so schnell wieder auftauchen wollt. Magisch, ergreifend, gewaltig. Lazlo ist ein toller Protagonist, den man am liebsten die ganze Zeit beschützen will, da er so lieb ist. Ich kann euch das Buch wirklich nur ans Herz legen, schon alleine wegen des malerischen Schreibstils. Lest und verliebt euch in das Buch!

Eure Michelle

PS: Ich bedanke mich beim One Verlag/ Bastei Lübbe für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext werden vom One Verlag/ Bastei Lübbe bereitgestellt