[Werbung] Eispalast (Der Fluch der sechs Prinzessinen) – Regina Meißner

[Werbung] Eispalast (Der Fluch der sechs Prinzessinen) – Regina Meißner


Weiter geht es mit dem sechsten Band der Prinzessinen-Reihe von Regina Meißner.
Diesmal gibt es dabei zwei Mädchen im Doppelpack!

Print: 470 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
Erscheinungsdatum: 29.03.2019
ISBN: 978-3038960386
Preis: 14,90 € Print, 6,99 € eBook

 

Der Klappentext:

Zwei Seelen, getrennt und verirrt. Der Weg durchs ewige Eis wird von Federn getragen …
So beginnen die Flüche der Zwillingsschwestern Penelopé und Genevieve, welche die beiden Prinzessinnen in ewige Kälte verbannt haben. Während Genevieve auf eigene Faust versucht, einen Weg durch die eisige Einöde zu finden und ihren Fluch zu brechen, erhält Penelopé eine Gelegenheit, die ihr helfen könnte, ihr Rätsel zu lösen. Oder ist es Zufall, dass ausgerechnet sie vom Schneekönig in den Eispalast eingeladen wird, der normalerweise keinem Menschen zugänglich ist?

Die Charaktere:

Genevieve – schlägt sich ganz alleine durch ihren Fluch, zum Glück hat sie eine magische Schneeeule an ihrer Seite, die ihr nicht nur mit Rat und Tat hilft, sondern ihr auch immer wieder den Kopf wäscht. Von ihrem Erbe belastet, wirkt sie manchmal wie ein emotionaler Eisblock.

Penelopé – ist die Zwillingsschwester von Ginny. Sie hat eine gute Unterkunft und eine wahre Freundin gefunden. Obwohl sie erst auf ihre Art eiskalt wirkt, hat sie ein großes Herz und taut im Laufe des Buches immer mehr auf.

Meine Meinung:

„Eispalast“ ist für mich eines der besten Bücher dieser Reihe. Mir gefallen die Charaktere der beiden Zwillingsschwester, auch ihr Schicksal und ihr Fluch sind sehr interessant und wunderschön aufgebaut.

Es ist schön, dass die beiden auf ihre Art grundverschieden sind und trotzdem ein tolles Gesamtbild abgeben. Des Weiteren finde ich Penelopes Freundin wundervoll herzlich und der Schneekönig ist auf eine tolle Art anders als erwartet.

Besonders schön finde ich in diesem Band auch die Gestaltung der Welt. Sie ist auf eine Art sehr schön und liebevoll gestaltet, trotzdem nicht übertrieben umfangreich, so dass wirklich der Fokus auf den wichtigen Dingen liegt.

Hier kommt aber auch der Knackpunkt. In meinen Augen ist die direkte Verbindung zur Eiskönigin nur sehr schwach angedeutet. Sowohl die Geschichte als auch die Charaktere sind grundverschieden. Es gibt sicherlich Leser, die dies wahnsinnig stört, schließlich machen gerade die Verbindung diese Reihe aus, trotzdem finde ich das Buch wahnsinnig gelungen. Außerdem mag ich persönlich das Märchen um die Eiskönigin nicht gerne, weshalb ich eigentlich froh bin, dass es nicht zu ähnlich ist.

Eure Ariane

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Der Klappentext wurden vom Verlag bereitgestellt.