Wieso Weshalb Warum?

[Rezensionsexemplar/ Werbung] Das geheime Band zwischen Mensch und Natur – Peter Wohlleben

15. September 2019

Nachdem ich schon ein Buch von Peter Wohlleben gelesen habe und nicht ganz überzeugt war, wollte ich ihm nochmals eine Chance geben. Dies ist n

Das geheime Band zwischen Mensch und Natur -Peter Wohlleben **

un mein zweiter Versuch mit seinen Büchern warm zu werden. Diesmal geht es um die enge Verbundenheit zwischen Mensch und Natur und ob diese überhaupt noch besteht.

Gebundenes Buch: 240 Seiten
Verlag: Ludwig Buchverlag
Sprache: Deutsch
Preis Print: 19,99€
ISBN: 978-3453280953

Klappentext
Wie sehr sind wir überhaupt noch mit der Natur verbunden? Peter Wohlleben ist überzeugt: Das Band zwischen Mensch und Natur ist bis heute stark und intakt, auch wenn wir uns dessen nicht immer bewusst sind: Unser Blutdruck normalisiert sich in der Umgebung von Bäumen, die Farbe Grün beruhigt uns, der Wald schärft unsere Sinne, er lehrt uns zu riechen, hören, fühlen und zu sehen. Umgekehrt reagieren aber auch Pflanzen positiv auf menschliche Berührung. Anhand neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und seiner eigenen jahrzehntelangen Beobachtungen öffnet uns Peter Wohlleben die Augen für das verborgene Zusammenspiel von Mensch und Natur. Er entführt uns in einen wunderbaren Kosmos, in dem der Mensch nicht als überlegenes Wesen erscheint, sondern als ein Teil der Natur wie jede Pflanze, jedes Tier. Und er macht uns bewusst, dass es in unserem ureigenen Interesse ist, dieses wertvolle Gut zu bewahren.

Meine Meinung

Im Prinzip hat sich meine Meinung nicht groß zu dem anderen Buch, dass ich von ihm gelesen habe, verändert. Noch immer fand ich den Schreibstil sehr gut zu lesen. Die Atmosphäre, die der Autor erschafft, ist angenehm und lässt einen durch das Buch quasi fliegen.

Die Themen, die behandelt werden, sind wichtig und gut beschrieben. Noch immer finde ich, dass einige Dinge unreflektiert wiedergegeben werden. Um mich selbst aus meiner anderen Rezenszion zu zitieren: „Ich möchte nicht zu viel zu dem Inhalt sagen, jediglich das ich persönlich immer kritisch mit dieser Art von Buch umgehen würde. Ja, vieles, was beschrieben wird stimmt, aber genauso ist vieles sehr stark vereinfacht, mit Anthropomorphismen geschmückt und sehr romantisiert beschrieben. Ich weiß nicht, ob dies wirklich hätte sein müssen.“ Es hat sich im Prinzip dazu nichts geändert.

Was man aus dem Buch mitnimmt, ist jedem selbst überlassen. Auch, inwieweit man den Dingen glauben schenkt. Eine eigenständige, kritische Reflexion und Recherche ist zu empfehlen.

Vielleicht hilft das Buch, naturunverbundenen Menschen eher den Wald als solches mit all seinen Symbiosen und Verhältnissen näher zu kommen und eine „Naturliebe“ zu entwickeln.

Fazit

Für mich persönlich, immer noch nicht das wahre. Es lässt sich super lesen, ist informativ, aber wie gesagt, im Endeffekt sollte jeder kritisch die Dinge reflektieren. Es war sehr interessant, von den Pferdegespann und diesen dingen zu lesen und gerade in einer Zeit, in der ds Klima sehr leidet, sollte jeder sich ein paar Gedanken dazu machen.

Eure Michelle

PS: Ich bedanke mich beim Ludwig Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Produktseite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext werden vom Ludwig Verlag bereitgestellt

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.