einfach magisch

[Rezensionsexemplar] Alltagsgötter – Michaela Feitsch

10. Juni 2019

eBook: 260 Seiten
VT: 
29. März 2019
Sprache:
 Deutsch
ASINN: B07R23CNS7
Preis:
2,99 €

 

Der Klappentext:

Kaum zu glauben, aber wahr. Es ist tatsächlich passiert. Die Götter sind vom Himmel gefallen und haben sich den Menschen offenbart. Eine große Sache. Doch was genau geschieht, wenn die einst mächtigen Gottheiten Tag für Tag unter uns Normalsterblichen leben? Sie sind im Alltagstrott angekommen und müssen sich in den Lauf der nicht für Götter ausgerichteten Welt einfügen. Colt, ein verhältnismäßig junger Gott, arbeitet seit dem Götter-Outing als Detektiv und schlägt sich gerade so durch. Seine Fähigkeit, die Menschen zu beeinflussen, versucht er so gut es geht zu unterdrücken. Er gibt sich die größte Mühe ein ganz normaler Gott unter vielen zu sein und sich dem menschlichen Alltag anzupassen.Doch dann bittet ihn die verkannte Göttin Ket um Hilfe und reißt ihn aus seinem routinierten Alltag. Colt muss sich entscheiden, auf welcher Seite er stehen wird und wie sein weiteres Leben verlaufen soll.Eine spannende Reise durch den Alltag der Götter beginnt.

Die Charaktere:

Colt – ein attraktiver, aber wahnsinnig egoistischer und selbstbewusster Cowboy-Gott. Seine eigentlichen Fähigkeiten erfährt man erst später, so dass er lange Zeit ein Rätsel bleibt. Neben der gleich offensichtlichen Charakterzüge hat er die unglaublich talentierte Art anderen Göttern auf die Füße zu treten und sich mit Ihnen anzulegen.

Ket – eine von den „neuen“ und erfundenen Göttern der Autorin. Sie zu erkunden und kennenzulernen fand ich sehr interessant, weshalb ich nicht Spoilern möchte, was hinter der hübschen und exotischen Frau steckt.

Meine Meinung:

Das Cover zu „Alltagsgötter“ gefällt mir ausgesprochen gut, ich finde es faszinierend, wenn Autoren auch das Design selbst übernehmen und man so einen Einblick in die Vorstellungen erhaschen kann.

Was mir an dem Buch besonders gut gefällt, ist neben dem herrlichen Humor „ich sage nur Wall of Blame“ und der egozentrischen und erfrischend sarkastischen Art von Colt, die Welt die Michaela Feitsch erschaffen hat. Nordische Götter, römische Götter, griechische Götter – all diese kennen wir schon. Aber einen riesigen Mischmasch aus allen Göttern und dazu noch „neuen Göttern“ oder auch „Möchtegern-Göttern“ genannt, fand ich großartig. Ich muss zugeben, ich fand die Idee gewagt und hatte Angst, dass die Autorin den Charakteren nicht die entsprechende Tiefe und Basis erschaffen könnte, dies ist ihr aber wunderbar gelungen.

Der Schreibstil der Autorin ist frisch und sehr bildlich, des Weiteren mag ich ihre Art Emotionen und Charaktere zu beschreiben, allerdings muss ich zugeben, dass es mir fast einen Hauch zu viele Charaktere wurden. Irgendwann musste man sich sehr konzentrieren um die Zusammenhänge und Beziehungsstände zwischen den Göttern auch weiterhin im Auge behalten zu können. Dies ist allerdings auch die einzige Kritik, die ich gegenüber diesem Buch äußern kann. Ansonsten hat mich die frische Art und Grundidee voll überzeugt, so dass ich mich freuen würde, wenn die Autorin in diesem Rahmen weiterspinnen und mehr Götterbücher veröffentlichen würde.

Ich vergebe verdiente 4 Sterne und freue mich darauf, mehr von der Autorin zu lesen.

Eure Ariane

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung
Bilder und Klappentext wurden von der Autorin bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.