Fantasy | War stets bemüht

[Werbung] Dark Age 1: Bedrohung – Sabine Schulter

17. April 2019

eBook: 298 Seiten
Verlag: 
Dark Diamonds
VT: 
28. Februar 2019
Sprache:
 Deutsch
ASINN: B07NBR76WL
Preis: 
3,99 €

 

Der Klappentext:

Die Welt, in der Liz lebt, ist düster und bedrohlich. Seit einst ein magisches Tor geöffnet wurde, gelangen immer wieder Schattenkräfte aus der Verbannung zu den Menschen und trachten ihnen nach dem Leben. Nur die Hauptstadt gilt als einigermaßen sicher. Hier will Liz von vorn anfangen: anderer Job, andere Wohnung, andere Menschen. Doch die erste Begegnung mit dem neuen Nachbarn geht gleich schief. Nick sieht zwar unverschämt gut aus, verhält sich aber abweisend. Trotzdem knistert es nach kurzer Zeit gehörig zwischen ihnen und Liz erfährt, dass Nick seine eigene Rolle im Kampf gegen die Schatten innehat, die sie ebenfalls mitzureißen droht…

Die Charaktere:

Liz – scheinbar das nette Mädchen von nebenan. Manchmal erstaunt sie durch unverhoffte Schlagfertigkeit, scheint aber ungern im Mittelpunkt zu stehen und hält sich stets zurück.

Nick – ist ein richtiger Beschützertyp. Die Gesundheit und Sicherheit anderer liegt ihm sehr am Herzen, so dass er häufig selbst zurücksteckt oder hohe Risiken eingeht. Dabei ist er jedoch stets charmant und liebenswert – ihn muss man einfach mögen.

Meine Meinung:

Vorweg: Ich habe bereits einige Kritik über das Cover gehört, kann dem allerdings nicht zustimmen. Mir gefällt die Farbgebung und die „Andersartigkeit“ der jungen Frau.

Ich habe bereits alle anderen Bücher von Sabine Schulter gelesen und bin eigentlich ein großer Fan ihres Schreibstils. Leider konnte „Bedrohung“ mich jedoch nicht überzeugen, was vor allem an der (Entschuldigung, ich kann es nicht anders ausdrücken) furchtbaren Protagonistin Liz liegt. Sie ist für mich nicht nur farblos, nein auch sehr naiv, unbeholfen und unsympathisch.

Ich möchte nicht zu sehr Spoilern und versuche eines meiner größten Probleme mit dem Buch daher vorsichtig zu umschreiben.
Nicht nur, dass sie ihre häufigen und scheinbar wahnsinnig starken Kopfschmerzen ignoriert, sie schluckt auch noch ohne nähere Nachfrage jede Tablette die ihre Freundin ihr unter die Nase hält. Des Weiteren wird sie Zeugin einer bedrohlichen Situation und erzählt dies nicht ihren Freunden den Kriegern. Das ist der Punkt, wo ich mich frage …warum? Welchen Grund könnte sie haben dies nicht zu erzählen und dann halb zu vergessen, sich zu erinnern und wieder nichts zu erzählen. Hier kann ich persönlich den Gedankengängen einfach nicht folgen.

Mein Lichtblick in diesem Buch sind der fantastische und unglaublich liebenswerte Nick, den ich sofort ins Herz geschlossen habe und die schlagfertige und wortgewandte Maja. Die beiden lockern die ganze Geschichte auf, da der Wechsel der Perspektiven zwischen Liz und Nick, wenigstens einige Gefühle und Emotionen zu Tage fördert.

Unterm Strich bin ich leider von diesem Buch enttäuscht. Wäre die Grundidee nicht sehr gut, die Gestaltung der Welt wie gewohnt kreativ und bildlich und Nick und Maja so zauberhafte Charaktere, könnte ich leider nur einen Stern geben. Da ich jedoch auch noch einige gute Punkte finden konnte, vergebe ich 3 Sterne und hoffe, dass die Fortsetzung nach dem Cliffhanger, die fürchterlichen Charakterzüge von Liz erklärt und verbessert.

Eure Ariane

 

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung
Bilder und Klappentext wurden vom Verlag bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.