einfach magisch | Fantasy | Kracher | Love is in the Air | Luftig-Leicht | Überraschend anders

[Rezension] Banshee Livie: Dämonenjagd für Anfänger – Miriam Rademacher

11. März 2019

»Dämonenjagd für Anfänger« ist der erste Teil einer Reihe rund um Olivia, kurz auch Livie genannt, die unter einer alten Druideneiche ihr Ende findet und wegen der besonderen magischen Schwingungen dort als Banshee weiterleben darf. An ihrer Seite steht der Todesbote Walt, der seine ganz eigenen Laster zu tragen hat. Und trotzdem sind die beiden nie um einen blöden Spruch verlegen. Genre-technisch kann man Banshee Livie in Urban Fantasy und Romantasy einordnen.

Banshee Livie: Dämonenjagd für Anfänger – Miriam Rademacher

Taschenbuch: ca. 370 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
VT: 13. Oktober 2017
Sprache: Deutsch
Preis: 6,99 € (ebook)/12,95 € (Taschenbuch)

 

Der Klappentext

So hat sich Livie ihren Tod nicht vorgestellt. Sie bekommt einen Job, der aus Heulen und Scharade besteht, einen altklugen Kollegen mit sexy Stimme, aber ohne Gesicht, und eine staubige Dachkammer ohne Internetanschluss. Livie ist jetzt die Banshee von Schloss Harrowmore und hat in ihrer Rolle als Schutzgeist die Aufsichtspflicht über eine der tollpatschigsten Familien Englands. Als dann auch noch ein nachtragender Dämon auftaucht, um eine uralte Rechnung zu begleichen, ist Livies Tod endgültig aufregender, als es ihr Leben jemals war.

 

Die Charaktere

Livie – Eigentlich lieber Olivia genannt, aber hey. Wen juckt das schon? Irgendwie niemanden. Auf jeden Fall ist Livie echt eine geniale Protagonistin. Sie ist 19 Jahre jung, was sie jetzt auch immer bleiben wird, jedenfalls … »körperlich«? … und ist bei ihrer Patentante Ethel aufgewachsen, die einen ausgeprägten Hang zum Übernatürlichen hat. Livie mal so gar nicht – ändert nichts daran, dass sie eine Banshee wird/ist. Sie hat eine gesunde Portion Humor als beste Eigenschaft, ist vielleicht nicht immer die Hellste auf der Scheibe, aber das macht sie definitv mit ihrem Witz weg. Dazu passt noch eine schöne Portion Einfühlungsvermögen und schon hat man sie: die perfekte Livie. Auch wenn sie ein paar Kilo zu viel auf den Hüften hat, was sie und mich absolut nicht stört.

 

Meine Meinung

Kennt ihr diese Bücher, die ihr so schnell gelesen habt, dass ihr euch nicht ganz sicher seid, was ihr in die Rezension schreiben sollt, ohne alles zu spoilern, weil ihr immer noch total geflasht seid? Ja? Gut, dann: Willkommen in meiner Welt. So geht es mir gerade.

Das ganze Buch hindurch erleben wir die Geschichte aus Livies Sicht. Das wiederrum bedeutet, dass das ganze Buch mit sehr viel Humor durchzogen ist, was mir echt gut gefällt. Man hat immer was zu schmunzeln und kann sich richtig darin verlieren. Generell ist der Schreibstil sehr flüssig und konsistent, sehr einer 19-Jährigen angepasst.

Die Charaktere dieses Auftakts sind einfach toll. Da wäre zunächst Walt, Livies undurchsichtiger Todesbote, der sie in ihre Aufgabe einweist und ihr ansagt, wann denn wer in Gefahr schwebt. Dabei trägt er immer seine schöne Kutte, die ihn mehr wie den Tod persönlich aussehen lässt. Und auch wenn er sich immer wieder über Livie aufregt, hat auch er seine Sprüche auf Lager. Er ist einfach ein klasse Typ, der perfekt zumm Sticheln gemacht ist. Dazu kommt die Familie Harrowmore, die wirklich immer wieder den Vogel abschießt. Kann denn irgendwer so tollpatschig und todessehnsüchtig sein? Ja. Diese Familie kann es ganz offenbar. Und dann kommen da noch diverse magische Wesen, die diese Charakter-Kombo perfekt abrundet.

Man startet mit einem recht düsteren Prolog, der einem schon eine gute Idee gibt, wohin die Geschichte denn geht. Es ist ein recht klarer Handlungsstrang, auch wenn einen Livies wirre Gedanken ab und an davon abzudrängen versuchen 😀 Aber so fühlt man sich einfach richtig mitgerissen in der Geschichte. Ich habe sie förmlich gefühlt. Sie ist durchzogen von Magie und Humor, gelegentlich ein wenig Action, die aber nur bedingt im Fokus steht und mir kein bisschen gefehlt hat. Der Epilog dagegen lässt mich noch ein wenig ratlos zurück, was da noch auf mich zukommt.

Insgesamt ist »Dämonenjagd für Anfänger« ein perfekter Reihenauftakt, der mir ein paar Lachtränen entlockt hat. Es ist ein perfektes Buch für leichte Lektüre, das einen toll unterhält und viel Freude bereitet. Livie und Walt sind einfach ein Team, das einen umhaut – wortwörtlich? 😉

Eure Caro


Weitere Rezensionen findet ihr hier:

Bücherfarben


Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung
Bilder und Klappentext wurden vom Verlag bereitgestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.