Uncategorized

[Rezensionsexemplar] Goddess 2: Ein Dolch aus Donner und Wut – Andreas Dutter

5. Dezember 2018

Vorsicht Fortsetzung – könnte Spoiler enthalten!

Der Klappentext:

Der Wettkampf um den Platz an Hiros göttlicher Seite ist noch lange nicht beendet. Denn Lanea hat die Wut vieler Götter auf sich gezogen, die sie allein für den Tod ihrer zu Staub zerfallenen Töchter verantwortlich machen. Obwohl die Hochzeitsvorbereitungen laufen, gibt es noch immer zahlreiche Konkurrenten um den Thron und Lanea findet sich bald in ein Netz aus Fallen und Intrigen verstrickt. Während sie herauszufinden versucht, wer es auf sie abgesehen hat, fühlt sie sich immer stärker zu Hiro hingezogen. Und dann ist da noch Cliff, den Lanea nach wie vor heimlich trifft und dem sie kaum widerstehen kann…

Die Charaktere:

Da ich bereits im ersten Band die Charaktere beschrieben habe, möchte ich nun nicht näher auf sie eingehen.
Es gibt zwar ein paar neue Göttinnen und Götter, aber lest dies am Besten selbst! 🙂

Meine Meinung:

Das Cover zu „Ein Dolch aus Donner und Wut“ ist ebenso schön, wie das Cover von „Ein Diadem aus Reue und Glut“.
Mir gefällt es sehr gut, dass das Cover sich nur in der Farbe und dem Detail Dolch/Diadem bzw. Feuer/Wasser unterscheidet, da viele Fortsetzungen sich in meinen Augen zu sehr in diesem Punkt unterscheiden.

Nach dem fiesen Cliffhanger aus Band 1, war ich auf die Fortsetzung sehr gespannt. Während ich im ersten Band die ab und an vorkommenden Wiederholungen bemängelt habe, habe ich hier nichts zu meckern. Ein Ereignis kommt nach dem Nächsten und es kommt einfach keine Langeweile auf.

Teilweise hat der Autor mit seinem tollen Schreibstil wirklich umgehauen, sodass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Während Cliff mir vorher total unsympathisch war, konnte ich ihn nun endlich ins Herz schließen und auch besser verstehen. Ein wirklich schöner Protagonist, der mich ebenso wie Heros Schwester positiv überrascht hat.

Des Weiteren konnte Lanea in dieser Fortsetzung noch unglaublich über sich hinaus wachsen. Sie trifft sehr erwachsene Entscheidungen und setzt sich für ihre Freunde, Familie und alle Götter ein. Alles in Allem ist es wirklich interessant, was der Autor aus dem leicht nervigem und aggressiven Teenie-Mädchen gemacht hat. Eine Wandlung die einfach um 180 Grad ist, aber nicht komplett unrealistisch erscheint.

Teilweise blieb mir aber auch die Spucke weg. „Was fällt dem Autor ein, solche unglaublich unfassbaren, Welt verändernden und schlimmen Szenen einzubauen?“
Nein Spaß! Tatsächlich hält das Buch viele wirklich, wirklich unerwarteten Überraschungen bereit. Alles in allem wirkt aber auch dies stimmig und wirklich gelungen.

Ich vergebe daher tatsächlich für die Fortsetzung sogar mehr Sternchen, nämlich volle 5!

Eure Ariane

PS: Ich bedanke mich bei Impress für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Werbung, da Markennennung und kostenloses Rezensionsexemplar vorliegt
Bilder und Klappentext wurden von Fischer Verlag bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.