einfach magisch

[Rezensionsexemplar] Essenz der Magie 1: Die Leerenbegabte – Lia Kathrina

8. Oktober 2018

eBook: 216 Seiten
VT:
6. September 2018
Verlag:
Impress
ASIN:
B07G5CMZQ3
Sprache: 
Deutsch
Preis:
3,99€ (eBook)

 

Der Klappentext:

**Willkommen in der Akademie für Magiebegabte**

Aufgewachsen in einer Patchworkfamilie voller Magiebegabter fiebert die 18-jährige Ria schon seit Jahren ihrem Eintritt in die Akademie entgegen. Als Mischlingstochter zweier unterschiedlicher Elementträger fällt es ihr besonders schwer, ihre Fähigkeiten zu beherrschen – vor allem, da ihre Begabung beim ungewöhnlichen fünften Element der Leere liegt, die eine ganz besondere Art der Ausbildung braucht. Das erste magische Schuljahr startet demnach auch voller Herausforderungen, die bald nicht nur akademischer Natur sind und neben ungeplanten Gefühlen auch unerwartete Wahrheiten ans Licht bringen…

Die Charaktere:

Ria – ein liebes, engagiertes und sehr loyales Mädchen. Sie versucht den hohen Ansprüchen ihres Vaters gerecht zu werden, kommt mit ihrer Magie aber noch nicht so recht klar und muss sich daher im Unterricht und auch bei den Privatstunden besonders reinhängen.

Jara – ist die beste Freundin und gefühlt der Fels in der Brandung. Kommt Ria ins Wanken oder packen sie die Selbstzweifel, baut Jara sie wieder auf.

Meine Meinung:

Die Dilogie „Essenz der Magie“ ist das Debüt von der Autorin Lia Kathrina und erschien beim Verlag Impress. Der Verlag hat hier wieder gezaubert und das Buch mit einem wundervollen Cover versehen lassen, welches gleich mein Interesse weckte.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich und flüssig, aber auch leicht fahrig. Mir fehlt an der ein oder anderen Stelle die Liebe zum Detail – gerade bei der Beschreibung der Charaktere. Ich hätte sehr gerne mehr über Rias Mutter, Robert, aber auch ihre Freunde erfahren, da diese wirklich nur sehr oberflächlich angeschnitten werden. Des Weiteren ist mir aufgefallen, dass die Autorin bei der Auswahl der Freunde tief in die Klischee-Kiste gegriffen hat, was mich jedoch nicht extrem störte. Besonders gut gefallen haben mir so niedliche Besonderheiten wie die Veränderung von „Gott sei Dank“ auf „Gabe sei Dank“

Die Grundidee des Buches ist wirklich sehr gut. Ich hatte so ein bisschen das Gefühl „Mythos Academy“ trifft auf „Harry Potter“ aber mit einem ganz eigenen Stil und vielen Besonderheiten. Auch die fünfte Kraft finde ich sehr interessant, da sie sich von den üblichen 0850 Elementar-Magien abhebt. Wenn die Geschichte nun im zweiten Band noch etwas mehr in die Tiefe geht (was hat der Vater genau für Pläne und warum handelt Robert so, wie er handelt) hat sie durchaus Potential.

Unterm Strich finde ich die Geschichte wirklich sehr gut, wünschte mir aber, dass die Autorin anstatt ca. 210 Seiten doch 270 oder 300 geschrieben hätte und diese für fehlende Beschreibungen und Tiefe genutzt hätte. Trotzdem bin ich gespannt, wie es nun weiter geht und vergebe für das nicht perfekte, aber irgendwie dennoch gelungene Debüt 3 1/2 von 5 Sternen.

Eure Ariane

 

PS: Ich bedanke mich bei Netgalley und Impressum für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Werbung, da Markennennung und kostenloses Rezensionsexemplar vorliegt
Bilder und Klappentext wurden bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.