Uncategorized

[Rezension][Werbung] Die Wächter der Runen (1) – J. K. Bloom

28. September 2018

Der erste Teil der Geschichte erzählt von Finn und Ravanea, die anfangs unterschiedlicher nicht sein könnten. Ravanea, das Mädchen, das sich vor dem Imperium versteckt, und Finn, der sie für das Imperium jagt. Denn er ist ein Kopfgeldjäger und erhofft sich großen Ruhm aus diesem Auftrag. »Wächter der Runen« ist eine High-Fantasy-Geschichte, die uns in eine interessante neue Welt voller Magie und Gefahren führt. Und natürlich darf die kleine Prise Liebe nicht fehlen.

Wächter der Runen (1) - J. K. Bloom
Wächter der Runen (1) – J. K. Bloom

Taschenbuch: ca. 530 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
VT: 28. September 2018
Sprache: Deutsch
Preis: 4,99 € (ebook)/16,95€ (Taschenbuch)

 

Der Klappentext:

Finn ist Kopfgeldjäger und sein nächster Auftrag lautet: Finde die Abtrünnige Ravanea und liefere sie dem Imperium lebend aus.
Für Finn eigentlich keine große Herausforderung, doch dann stößt er auf immer mehr Ungereimtheiten. Warum sucht das Imperium seit Jahren erfolglos nach ihr? Welches dunkle Geheimnis umgibt sie, dass der Herrscher alles daransetzt, sie lebend zu fangen?
Je mehr er über Ravanea in Erfahrung bringt, desto stärker regt sich in Finn etwas, das für jeden Kopfgeldjäger das Todesurteil bedeuten kann: Zweifel, ob er tatsächlich das Richtige tut.

 

Die Charaktere:

Ravanea – Die Protagonistin der Geschichte ist gebrandmarkt. Leider nicht nur sprichwörtlich. Sie ist eine unglaublich tapfere junge Frau, die viel zu jung ist für das, was ihr angetan wurde. Und trotzdem kann sie nicht aufgeben. Rave, wie sie auch genannt wird, ist stark, mutig, ausdauernd und sehr intelligent. Und man kann sie gar nicht nicht mögen – was auch Finn früher oder später herausfindet. Sie hat ein großes Geheimnis, das es unbedingt zu bewahren gilt, das sie zur Zielscheibe eines mächtigen Imperators macht und sie ahnungslos durchs Leben wandeln lässt.

Finn – Der Protagonist der Geschichte ist ungefähr im selben Alter wie Rave. Er ist kein Badboy, er ist … Ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau. Er ist eine grundehrliche Haut. Das kann ich auf jeden Fall sagen. Er tut das, was für ihn richtig ist. Und er tut das, was für ihn Profit bedeutet. Jedenfalls anfangs. Denn was auch immer man von Kopfgeldjägern halten mag, dieser hier hat das Herz auf jeden Fall am rechten Fleck. Und er ist so unglaublich klug. Ich war von der ersten Sekunde an verliebt.

 

Meine Meinung:

Wir ihr vielleicht an meinem Blogtourbeitrag gemerkt habt, bin ich persönlich schon sehr fasziniert und begeistert von dem Thema Runen. Ich liebe die Bedeutung, die hinter diesen kleinen Symbolen steckt. Und J. K. Bloom hat es dazu noch geschafft, ihnen mehr Magie zu verleihen. Als ich den Klappentext gelesen habe, musste ich mich sofort zum Vorablesen melden. Denn nichts fängt mich so sehr wie ein zwiegespaltener Protagonist.

Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig. Er kann an den richtigen Stellen fesseln und die Fesseln auch wieder lösen. J. K. schreibt so, wie ein Film an einem vorüberlaufen würde. Es kommt nie zum Stottern. Und dabei benutzt sie eine Sprache, die ganz toll zu dieser Art New-Adult-High-Fantasy-Roman passt. Dass sie dann auch noch aus zwei Perspektiven erzählt und uns die Chance gibt, sowohl in Finns als auch in Ravaneas Kopf zu blicken, ist das i-Tüpfelchen. Und sie verleiht beiden Charakteren eine ganz eigene Stimme.

Die Geschichte selbst ist fantastisch. Ich liebe High Fantasy, weil sie einen nicht nur über Worte in fremde Sphären versetzen kann, sondern tatsächlich neue Welten baut. Und das ist J. K. wirklich gut gelungen. Und in dieser neuen Welt hat sie zusätzlich auch noch ganz tolle Charaktere geschaffen, die ihre eigenen Ecken und Kanten haben. Der Plott ist polarisierend. Man jubelt für Rave, jede Sekunde lang, man will wissen, was los ist, gleichzeitig hat man immer wieder Angst, dass sie eben doch in die Hände des Imperiums fällt. Und man hofft so sehr, dass Finn die richtige Entscheidung treffen wird. Und wenn man nicht gerade in einem kleinen Gefühlschaos steckt, ist man in einem actionreichen Szenario gefangen. Es tritt nie Langeweile auf und man sollte meinen, dass 530 Seiten viel sind – NEIN! Sind sie nicht. Es hätte noch ewig so weitergehen können und ich freue mich schon extrem auf den zweiten Band.

Die Geschichte ist von Anfang bis Ende authentisch gestaltet, man bekommt alles Notwendige erklärt und die Art und Weise, wie Runen hier Magie verkörpern, gefällt mir sehr gut. Die Idee ist durchdacht und hat für mich keine Lücken offengelassen.

»Die Wächter der Runen« verkörpert für mich all das, was High Fantasy definiert, und setzt dem Ganzen noch ein Extra durch unglaublich lesernahe Charaktere und eine kleine Romanze auf. Für mich ein Highlight dieses Jahr. I’m rooting for you, Finn and Rave. Dass die Macht der Runen dem Imperium eine Ende setzen werden.

Eure Caro

 

PS: Ich bedanke mich bei dem Sternensand Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext wurden vom Verlag bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.