Fantasyepos

[Werbung] Dragon Heat – G. A. Aiken

27. September 2018
Dragon Heat – G.A. Aiken**

Nachdem ich Dragon Night in einem Rutsch durchgelesen habe, war ich mehr als froh, das ich gleich mit dem aktuellsten Band „Dragon heat“ von G. A. Aiken weitermachen konnte. Ich hätte es sonst bestimmt nicht ausgehalten, so lange zu warten. in diesem Band geht es nun um Aidan, den Göttlichen und um Brawen, die Schreckliche. Beide kennen wir ja schon aus vorherigen Büchern.

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Piper
Sprache: Deutsch
Preis Print: 10,00€
ISBN: 978-3-492-28148-5

Klappentext

Mit prickelnder Erotik und einer gehörigen Portion Humor führt G. A. Aiken erneut in die Welt der fürchterlichen, barbarischen und unglaublich feurigen Dragons: Aidan der Göttliche ist, nun ja, göttlich. Er ist stolz auf seinen Beinamen, der ihm von der Drachenkönigin höchstpersönlich verliehen wurde. Als mächtiger Krieger verfügt er nicht nur über einen gut versteckten Goldschatz, sondern sieht auch noch extrem gut aus. Doch obwohl er von adeligem Stand ist, weist ihn die niedriggeborene Branwen ab – oder, noch schlimmer, sie ignoriert ihn. Dabei ist Branwen gar nicht entgangen, wie charmant Aidan ist, dass er oft viel zu nah an ihrer Seite sitzt und wie verführerisch seine Blicke sind …

Meine Meinung

Das Cover passt wieder sehr gut zur Reihe auch wenn ich hier ehrlich sagen muss, dass mir die Frau auf dem Cover null gefällt. Irgendwie sieh sie voll komisch aus. Der kurze Haarschnitt passt einfach nicht. Insgesamt gefällt mir dieses Cover also am wenigsten von allen Bänden.

Aidan, der Göttliche, ein süßes Schlingelchen. Er gehört zu den Mi-Runachen der weißen Drachenkönigin und ist damit ziemlich skrupellos, auch wenn man ihn das nicht wirklich anmerkt, besonders wenig in diesem Band. Ich mag ihn trotzdem sehr gerne, da er mit seinen beiden Freunden Uther und Caswyn sehr viel Mist anstellt. Deswegen beginnt das Buch nach einem Zeitsprung auch wirklich witzig.

Brannie, die Schreckliche, kennen wir auch aus den vorherigen Bänden. Gemeinsam mit Izzy ist sie ein gefürchteter Hauptmann. Sie kann aber auch sehr vergesslich und süß sein. Wie ein kleines Kind und mit der selben Aufmerksamkeitsspanne gesegnet, ist sie im Kampf aber trotzdem unbesiegbar.

Die Handlung setzt ein paar Jahre später genau an der selbe Stelle an, an der der vorherige Band aufgehört hat. Noch immer führt Annwyl, die Blutrünstige, Krieg gegen die Gläubigen des Blinden Gottes, dessen Name zu komplex ist als das ich ihn mir merken würde 😀 . Nun kommt es aber zu Komplikationen, da die Armee der Feinde stärker ist als gedacht. Zudem wird Ren, ein Gesander aus dem Osten, plötzlich vermisst und die Drachen befürchten, dass die Kaiserin des Ostens auch noch die Insel angreifen könnte, wenn Ren nicht lebend gefunden wird.

Brannie und Aiden machen sich mit seinen Freunden, Keita, der Schlange und Drachenprinzessin, sowie der Clique aus der Steppe auf den Weg um Ren zu finden. Falls sie diesen nicht finden, will Keita die ganze östliche Kaiserfamilie auslöschen, um ein Bündnis zwischen der Kaiserin und dem blinden Gott zu verhindern.

Währed ihrer Reise kommt es zu eingen Komplikationen, aber Aidan und Brannie nähern sich immer mehr an. Auch wenn Barnnie dies nicht wirklich wahrhaben will. Ich glaube, in diesem Band läuft die Liebesgeschichte sehr hintergründig ab. Das finde ich persönlich aber gar nicht schlimm. Denn der Krieg schreitet immer weiter voraus, Annwyl ist verschwunden und immer mehr politische und familiäre Strippen ziehen sich zusammen. Alles läuft auf einen Showdown hinaus.

Auch hier fand ich die vielen Ortswechsel und die unterschiedlichen Perspektiven sehr sinnvoll und gut nachvollziehbar. Ich habe tiefere Einblicke in die Machenschaften hinter dem hauptsächlichen Geschehen bekommen, was wirklich super ist. Der Cliffhanger am Ende war natürlich dann der grönende Abschluss.

Die Sprache lässt sich locker und leicht lesen. Ich mag die Mischung aus Mittelalter, Beleidigungen, Humor und Spannung richtig sehr.

Dieser Band war besonders spannend, da hier alles auf den finalen Krieg hinausgelaufen ist. Mir hat der Spannungsbogen richtig gut gefallen. Auch die Wenungen waren klasse eingebaut. Damit man alle diese Wendnungen und Andeutungen versteht, sollte man alle Bände der Reihe gelesen haben. Sonst könnte es schwer werden.

Fazit

Wann kommt der nächste Band raus? Ich würde jetzt gerne weiterlesen. Es war spannend und humorvoll wie immer. Wir haben Brannie’s andere Seite kennen und lieben gelernt. Mir hat es wirklich gut gefallen, dass hier alles irgendwie zusammengelaufen ist, aber gleichzeitig sich neue Handlungsstränge für weitere Bände entwickelt haben. Mich würde mal wirklich interessieren, was aus den Gräulen wird. Diese Kinder sind nämlich wirklich sehr interessant.

 

 

 

 

Eure Michelle

PS: Ich bedanke mich beim Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext werden vom Piper Verlag bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.