Fantasyepos

[Werbung] Dragon Night – G. A. Aiken

26. September 2018
Dragon Night – G.A. Aiken**

Die Reihe rund um die Drachen von G. A. Aiken verfolge ich schon sehr lange. Leider hatte ich diese aber ein bisschen aus den Augen verloren. Doch nun habe ich endlich den neuen Band „Dragon Night“ aus dem Piperverlag gelesen. Wie mir die freurigen Drachen gefallen haben und wie gut ich wieder reingekommen bin, erfahrt ihr hier.

Taschenbuch: 384 Seiten
Verlag: Piper
Sprache: Deutsch
Preis Print: 10,99€
ISBN: 978-3-492-28098-3

Klappentext

Im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt. So heißt es zumindest. Gaius Domitus der Einäugige hat jedoch die Erfahrung gemacht, dass es genau andersherum ist. Erst recht, wenn man als Drachenkönig über die Provinzen herrscht. Um Recht und Ordnung zu wahren und sich seine blutrünstige Verwandtschaft vom Hals zu halten, muss er sich mit einer waschechten Barbarin zusammentun. Die will jedoch nichts von ihm wissen. Kachka ist nicht nur wild, sondern auch gnadenlos – und genau so stellt sie sich ihren Partner vor. Mit einem verzogenen Drachen wie Gaius kann eine stolze Tochter der Steppen wie sie nichts anfangen. Zugegebenermaßen ist dessen Augenklappe irgendwie verwegen. Fragt sich nur, ob auch Gaius selbst verwegen genug ist, um Kachkas Leidenschaft zu entfachen.

Meine Meinung

Das Cover des Buches passt perfekt zur restlichen Reihe. Ich mag diese Cover sehr. Außerdem passt das Blau und Rot super zusammen und bildet Kachka super ab.

Ich habe die Reihe damals in einem Rutsch gelesen und durch das ewige Warten auf den nächsten Band irgendwie aus den Augen verloren. Doch nun habe ich endlich weitergelesen. Zum Glück, muss ich sagen. Ich bin wieder sehr sehr gut in die Geschichte eingestiegen. Fast sofort bin ich wieder ohne Probleme in die Welt von Annwyl der Blutrünstigen und ihren Drachen eingetaucht. Das war wirklich super.

In diesem Band der Reihe geht es um Gaius Domitus, der schon in den vorherigen Bänden immer wieder erwähnt und eine wichtige Rolle gespielt hat. Dieser ist auf der Suche nach seiner Cousine, die ihrem Volk und seiner Zwillingsschwester viel Leid angetan hat. n ihr will er sich rächen. Gleichzeitig gibt es aber auch immer mehr Probleme mit der Sekte, die den blinden Gott anbetet und immer mehr Mitglieder rekrutiert und Unglaubige skrupellos ermordet.

Gleichzeitig hat Kachka aus der Steppe von Annwyl den Auftrag bekommen, den Gläubigen des blinden Gottes hinterher zu jagen und diese aus ihrem Reich zu verbannen. Auf dem Weg dahin trifft sie auf Gaius. Kachka ist wirklich  richtig klasse. Sie ist eine Hausnummer für sich. Sie ist stark und hält Männer, besonders die Drachenmänner für nutzlos. Auch die Clique, die sie sich aufgebaut hat, war wirklich richtig herrlich. Super fand ich es auch, dass die Übersetzer es beibehalten haben Kachka in eher gebrochenem „Deutsch“ sprechen zu lassen. Das hat mir super gefallen.

Die Handlung baut sich schnell auf und durch die verschiedenen Perspektivwechsel und unterschiedlichen Handlungsorten ist es immer spannend und abwechslungsreich. Mir hat dies wirklich sehr sehr gut gefallen. Man hat so nicht nur einen Einblick in die Gedanken von Kachka und Gaius bekommen, sondern auch die von alten Bekannten, wie Fearguhs oder den Gräulen. Dadurch habe ich wieder super in die Story gefunden.

Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr einfach lesen, trotzdessen, dass versucht wurde, sich eher an mittelalterlichen Jargon zu halten. Trotzdem ist es sehr gut geschrieben und einfach verständlich. Ich mag den Humor der Autorin wirklich sehr. Dadurch lockert sie die Handlung auf und es ist wirklich witzig mit anzusehen, wie in den spannensten Momenten erstmal einer sarkastisch daherkommt. Mir gefällt sowas richtig gut!

Die Beziehung zwischen Gaius und Kachka entwickelt sich langsam und eher hintergründig, was ich aber nicht schlimm fande. Trotzdem knistert es gewaltig. Die beiden haben wirklich Feuer unter dem Arsch.

Wichtig zu beachten ist aber, dass dies kein richtiger Einzelband ist. Ich bin nicht der Meinung, dass man diesen Band unabhängig der Reihe lesen kann, da es vorherige Ereignisse aufgreift und daran anknüpft. Für mich wäre es schwierig, die ganzen Hintergründe zu verstehen, wenn ich die anderen Bände nicht gekannt hätte.

Fazit

Ein feuriger neuer Band, der mich wieder genauso beeindrucken konnte, wie die vorherigen Bände. Ich freue mich, dass wir nun auch endlich Gaius Geschichte kennen. Auch haben mir die Auftritte der Gräule sehr gut gefallen. Gerne würde ich mehr über diese erfahren. vielleicht gibt es da ja mal einen Band zu. Jetzt geht es erstmal mit dem nächsten Band zu Aidan weiter. Die Reihe ist eine Absolute Leseempfehlung von mir!

 

 

 

 

 

Eure Michelle

PS: Ich bedanke mich beim Piper Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext werden vom Piper Verlag bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.