War stets bemüht

[Werbung] Conversion: Zwischen Tag und Nacht – C.M. Spoerri & Jasmin Romana Welsch

31. August 2018
Conversion: Zwischen Tag und Nacht – C.M. Spoerri & Jasmin Romana Welsch**

Conversion: Zwischen Tag und Nacht hat mich allen voran wegen des Covers und dem außergewöhnlichen Klappentext angesprochen. Dieser war für mich totl neu und mega interessant. Zudem hat mir die Idee gefallen, dass es zwei Inseln gibt, die verfreindet sind. Insgesamt hat es also für mich so gewirkt, dass es ein echt cooles Buch werden wird mit einer spannenden Story. Leider wurde ich enttäuscht.

Taschenbuch: 424 Seiten
Verlag: Sternensand Verlag
VT: 28. August 2016
Sprache: Deutsch
Preis Print: 12,95€
ISBN: 978-3-906829-23-4

Der Klappentext

Skya: »Ich bin Skya und lebe auf der Insel Diés. Mein Volk ist äußerst intelligent und wir beten die Göttin Solaris an, die uns tagsüber ihre Gabe leiht. Dann gibt es noch diese gehirnlosen Muskelpakete, die auf der Nachbarsinsel Nox leben und deren Kräfte nachts von ihrem Gott Lunos verstärkt werden …«
Zero: »Was willst du damit sagen, Prinzessin?«
Skya: »Unterbrich mich nicht. Ich versuche gerade, den Lesern zu erklären, wie unsere Welt funktioniert.«
Zero: »Du meinst wohl eher: unsere beiden Inseln.«
Skya: »Dieser Besserwisser hier ist übrigens Zero, der selbstverliebte Anführer der Nox. Aber immerhin hilft er mir, meine Freundin Mona vor den Diés zu verstecken.«
Zero: »Mhm. Aber nur, weil mein dämlicher Bruder sich mit deiner Freundin eingelassen und sie geschwängert hat!«
Skya: »Wir müssen jetzt zusammenarbeiten und versuchen, die Schwangerschaft vor den Ältesten geheim zu halten. Ansonsten droht uns allen die Todesstrafe wir dürfen untereinander keinen Kontakt haben. Und schon gar keine Kinder zeugen, weil Mona … sie wird bei der Geburt wahrscheinlich sterben …«

Meine Meinung

Das Cover ist ein Traum. Mit dem Klappentext zusammen hat es wie die perfekte Dystopie bzw. eine super Fantasystory geklungen. Auch jetzt finde ich das Cover noch ein Traum. Wie sich das Blau mit dem Gelb verbindet, sieht einfach wunderschön aus. Auch die Augen auf dem Cover, die einmal Zero und zum anderen Skya darstellen sollen, fand ich wirklich sehr schön. Es ist die perfekte Verbindung von der Insel Nox und der Insel Dies.

Schade war jedoch, dass das Cover und der Klappentext fast das Beste an dem ganzen Buch war. Im Prinzip beschreibt der Klappentext die Handlung schon sehr gut. Es gibt zwei Inseln, Dies, die die Sonne und die Göttin Solaris anbeten und die Insel Nox, die die Nacht und den Gott Lunos verehren. Beide Inseln liegen miteinander angeblich im Krieg, die beiden Inseln hassen und meiden sich. Nun ist jedoch Skyas Freundin von einem Nox schwanger geworden und wird nun angeblich sterben. Darauf machen sie sich auf den Weg nach Nox, um eine Lösung zu finden. Monas Freund ist der Bruder der Anführer der Nox, Zero. So kommt es zu einigen Komplikationen.

Skyra ist eine Dies, die eigentlich sehr klug und schön ist. Die Dies sind durch braune Haut und schwarze Haare, sowie dunkle Augen bekannt. Am Tag haben sie sehr viel Kraft und können auch effektiv Überlegen, in der Nacht jedoch sind sie schwach. Sie ist die Tochter der Anführerin der Dies. Als intelligente Person lässt sie auf Nox dann jedoch sehr nach und wird ziemlich kindisch und anstregnend. Am Anfang dachte ich, sie wäre eine ziemlich starke Persönlichkeit, jedoch ist sie Zero sehr schnell verfallen.

Zero ist der Anführer der Gen-B auf der Insel Nox. Er ist etwas besonderes, da er eine Dies-Mutter hat, sodass er Tag und Nacht stark ist. Er ist blond, hellhautig und blauäugig, wie ein typischer Nox. Er ist kalt und unberechenbar. Ein Frauenschwarm, der nichts anbrennen lässt. Er sollte ziemlich Bad-Boy-mäßig erscheinen, aber leider hat das nicht richtig gewirkt. Er ging mir schon bald sehr auf die Nerven. Erst als er ein bisschen aufgelockert ist und sein Image abgeworfen hat, wurde er sympathischer.

Ich habe ewig gebraucht, um in diese Story reinzufinden. Es war am Anfang und der komplette Mittelteil sooooo langweilig. Es hat sich gezogen wie zäher Kaugummi. Zwischendurch musste ich so oft unterbrechen, weil es mich einfach nicht in seinen Bann gezogen hat. Skyra, besonders Mona, und Zero haben mich so genervt. Die waren einfach nur anstrengend.

Auch der Schreibstil war zwar teilweise gut und flüssig, jedoch fand ich es nervig, dass dieser irgendwie gekünselt und auf extrem witzig und sarkastisch getrimmt wurde. So konnte ich mit keinem der Protagonisten auch nur ansatzweise mitfühlen.

Erst das Ende hat das Buch spannend gemacht. Leider war der Endabschnitt sehr kurz, sodass ich wahrscheinlich den nächsten Band lesen werde, weil es echt spannend klang. Vielleicht werde ich wieder enttäuscht, aber vielleicht wird es auch jetzt endlich spannend, da ich die Wendung am Ende schon viel eher erwartet habe.

Mein Fazit

Leider hat es sich sehr gezogen bis zum Ende. Ich mochte die Protagonisten nicht wirklich, auch der Schreibstil wirkte gekünzelt. Erst das Ende wurde so richtig spannend. Ich werde den nächsten BAnd vielleicht lesen, nur um endlich herauszufinden, womit es sich mit dem Experiment Dies und Nox zu tun hat. Den genau dies war das, was ich schon in diesem Band erwartet hatte.

 

 

 

 

Eure MICHELLE

P.S.: Werbung, da Markennennung, aber unbezahlte Werbung, d.h. ich habe mir das Buch selber gekauft und einfach rezensiert, weil ich es gerne wollte. 😉 Dementsprechend hat nichts außer meiner Meinung die Bewertung beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung, aber selber von mir bezahlt.
Bilder und Klappentext werden vom Sternensand Verlag bereitgestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.