Uncategorized

[Werbung] Black Dagger Legacy: Zorn des Geliebten – J.R.Ward

22. August 2018

Wer dem Blog schön länger folgt, weiß ganz genau, dass ich ein großer Black Dagger-Fan bin. Die ersten paar Bände haben

Zorn des Geliebten von J R Ward**

mich damals in ihren Bann gezogen und bis heute nicht wieder losgelassen. Im neusten Band der Spin-off- Reihe Black Dagger Legacy geht es um ein weiteres Paar aus dem neuen Trainingsprogramm der Brüder: Peyton und Novo. Die beiden kenn wir schon aus den vorherigen Teilen, aber nicht nur sie haben dieses Buch zu dem gemacht, was es ist.

 

Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: Heyne
VT: 11. Juni 2018
Sprache: Deutsch
Preis Print: 9,99€
ISBN:978-3-453-31917-2

Der Klappentext

Der attraktive Peyton hat alles, was sich ein Vampir nur wünschen kann: Er stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien des Landes, er ist reich und die Frauen liegen ihm zu Füßen. Bis auf eine: Novo. Die ebenso schöne wie toughe Vampirin wird zusammen mit Peyton von den BLACK DAGGER für den Kampf gegen die Feinde der Bruderschaft ausgebildet. Sie hat den Körper einer Göttin und das Herz einer Kriegerin – und für einen verwöhnten Schnösel wie Peyton hat sie so gar nichts übrig. Doch Peyton ist ihr bereits mit Haut und Haaren verfallen, und zum ersten Mal in seinem Leben muss er um die Liebe einer Frau kämpfen …

Meine Meinung

Das Cover passt wunderbar zu den restlichen Bänden, auch wenn ich persönlich kein großer Fan con Gesichtern auf dem Cover bin.

In der Story geht es diesmal um Peyton und Novo, die wir schon aus dem Trainingsprogramm der Bruderschaft kennen. Im letzten Band sind sich die beiden schon näher gekommen. Hier haben sie nun endlich den Platz für ihre Lebensgeschichte  bekommen. Neben ihnen spielt aber auch der königliche Anwalt von Wrath, Saxton, eine wichtige Rolle. Mehr dazu später.

Irgednwie wird es mitterweile mehr zur Routine, dass ich die Nebengeschchten spannender finde, als die Handlung um die beiden Hauptprotagonisten. Auch hier war es wieder so.

Peyton ist, auf dem ersten Blick, ein reicher, verwöhnter Junge, der von Papa alles bekommt, was er will. Er ist ein Schönling und die Frauenwelt liegt ihn zu Füßen. Alle bis auf Novo. Doch so ist es nicht ganz. Den tatsächlich hat auch Peyton seine Problemchen. Er hat nicht nur ein Drogenproblem, auch sein Vater macht ihn das Leben zur Hölle. Man sollte also nicht dem ersten Anschein glauben.

Novo gibt sich als knallharte Kämpferin, die Männer nur ausnutzt, aber keine wahren Gefühle zu ihnen hat. Auch in ihrer Familie läuft einigesfalsch und sie versucht sich, so gut es geht, abzuschotten. Doch das gelingt ihr eher weniger gut. Auch die Geister ihrer Vergangenheit machen ihr stark zu schaffen, sodass sie immer mehr gegen ihre Gefühle ankämpft.

Neben den beiden spielt Saxton eine besondere Rolle. Saxton war früher mit Blay zusammen, daher kennen wir ihn schon aus der Hauptreihe. Er ist ein loyaler, intelligenter Mann, der nach dem Ende der Beziehung sich stark zurückgezogen hat und nicht über die Beziehung mit Blay hinweg kommt.

Jedoch ändert sich alles schlagartig für Saxton als er dem Onkel von Bitty, Rhages Tochter, Rhun begegnet. In ihm flammen wieder Gefühle auf, die er schon längst für tot gehalten hat.

Ich mochte die zwarte Liebesgeschichte, die sich zwischen Ruhn und Saxton entwickelt hat, unglaublich sehr. Sie war so süß und zart und einfach zum dahin schmelzen. Die Geschichte der beiden hat mir einfach viel viel besser gefallen als die von Peyton und Novo. Für mich persönlich war Saxton und Ruhn eher die Hauptprotagonisten des Buches.

Klar war auch Novos Geschichte sehr emotionl und die Entwicklung zwischen ihr und Peyton toll mit anzusehen, aber Saxton hat mir schon vorher leid getan, besonders als Blay sich von ihm trennte, auch wenn Blay und Qhuinn das Traumpaar schlecht hin sind. (Meiner Meinung nach. 😀 )

Die Handlung des Buches fand ich toll, auch wenn Saxtons/Ruhns Teile mir viel besser gefallen haben. Ich mochte den Spannungsaufbau und den Schreibstil der Autorin sehr. Am Ende habe ich sogar ein paar Tränchen verdrücken müssen.

Mein Fazit

Das Buch hat mir, trotz eher schwacheren Hauptprotagonisten, durch die Nebendarsteller sehr sehr gut gefallen. Ich mochte die Atmosphäre und habe mich wieder sehr gefreut, in die Welt der Black Dagger einzutauchen. Das Buch lies sich serh locker und flockig lesen. Ich kann es nur jedem Black Dagger Fan ans Herz legen, wobei man aber mindestens die Spin-off Reihe gelesen haben sollte, um alles zu verstehen.

 

 

 

Eure Michelle

PS: Ich bedanke mich beim Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext werden vom Heyne Verlag bereitgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.