Uncategorized

[Rezensionsexemplar] Drachenmut: Welt der Elemente 2 – Alexis Snow

2. August 2018

eBook: 247 Seiten
Verlag:
Papierverzierer Verlag
VT:
Juli 2018
Sprache: 
Deutsch
Preis eBook:
3,49€

 

Der Klappentext:

Noch immer steht die Welt vor ihrem unausweichlichen Ende. Auch wenn Lea Gabe und Fluch inzwischen akzeptiert hat, reicht ihre Kraft nicht aus, um alle Probleme zu lösen. Unerwartet erhält sie die Unterstützung ihrer besten Freundin Louisa, die ihr mit ihrer Aufopferung die Richtung weist. Das bedeutet für Lea, dass sie über sich selbst hinauswachsen muss, denn sonst wird Louisas Hilfe bedeutungslos bleiben.

Mit den Aufgaben, die Welt zu retten, Louisa zurückzuholen und mit sich selbst im Einklang zu sein, muss sich Lea völlig der Welt der Elemente öffnen und das Wesen in sich zulassen, um nicht von seiner elementaren Macht verschlungen zu werden.

Die Charaktere:

Da ich bereits im ersten Band „Drachenblut“ auf die Charaktere eingegangen bin. Möchte ich dies nicht nochmals komplett wiederholen und nur ein paar Eindrücke in der eigenen Meinung wiedergeben.

Meine Meinung:

Der zweite Band von „Welt der Elemente“ strahlt wieder durch ein wunderschönes Cover – diesmal in einem satten giftgrün mit den charakteristischen Schuppen.

Auch diesmal sind natürlich die altbewährten Charaktere und vor allem der Drache Sirion dabei, die sich von einem Abenteuer schon ins Nächste stürzen. Der größte charakterliche Unterschied ist nun Louisa. Nach ihrem Tod und dem Kuss von Sirion ist sie nicht mehr die selbe und angesichts der drohenden Zukunft sehr launisch, trübselig und geradezu depressiv. Zum Einen nachvollziehbar, zum Anderen hat dies den Nachteil, dass manche Szenen etwas zäh und träge wurden. Schade eigentlich, da der Schreibstil von Alexis Snow ansonsten wieder gewohnt flüssig und schön bildlich ist.

Lea hat meiner Meinung nach aber die gesamte Situation hervorragend gemeistert und ist nochmals spürbar über sich hinaus gewachsen. Ein wirklich toller Charakter, der bestimmt noch weitere Überraschungen parat hat.

Wie bei jedem guten Buch, hat auch „Drachenmut“ ein wahnsinnig spannendes Ende, aber auch einen furchtbar gemeinen Cliffhanger – wie soll es auch anders sein.

Eine wirklich starke und emotionale Fortsetzung, welcher ich 4,5 von 5 Sternchen gebe.

 

Eure Ariane

 

PS: Ich bedanke mich beim Papierverzierer Verlag für das Rezensionsexemplar.
Das Rezensionsexemplar hat meine Bewertung jedoch in keinem Punkt beeinflusst.

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!
Werbung, da Markennennung und es ein kostenloses Rezensionsexemplar ist.
Bilder und Klappentext werden vom Papierverzierer Verlag bereitgestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.