Für jüngere Leser

[Werbung] Der Blackthron-Code / Das Vermächtnis des Alchemisten – Kevin Sands

18. Juni 2018

Ein Jugendbuch voller Magie, Verschwörungen und spannenden Rätseln, welches bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.

 

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
VT: Mai 2018
Sprache: Deutsch
Preis Print: 8,95 €
ISBN:  978-3423717854

 

Der Klappentext:

»Verrate es niemandem.« Bis zu dieser rätselhaften Warnung war Christopher Rowe eigentlich zufrieden mit seinem Leben als Lehrling des Apothekermeisters und Alchemisten Benedict Blackthorn. Er hatte ein Dach über dem Kopf, sein Meister lehrte ihn nicht nur, wie man Mittel gegen Warzen herstellt, sondern auch, wie man verschlüsselte Botschaften knackt und Rätsel löst. Doch das alles ändert sich, als eine Serie mysteriöser Morde London heimsucht. Fast immer sind es Alchemisten, die getötet werden. Christopher spürt, dass sein Meister in Gefahr ist. Ihm bleibt nur wenig Zeit, die Mörder zu enttarnen und hinter ein Geheimnis zu kommen, das so mächtig ist, dass es die Welt zerstören kann.

Die Charaktere:

Benedict Blackthron – ist der Meister von Christopher und ein wirklich herzensguter Mensch. Obwohl sein Lehrling ständig Schabernack treibt und viel Unsinn im Kopf hat, ist er niemals wirklich nachtragend oder würde die Hand gegen ihn erheben, schließlich scheint er ihn als Ziehsohn zu betrachten.

Christopher Rower – ist Apotheker-Lehrling und riskiert bei verrückten Aktionen ständig Kopf und Kragen. Er ist allerdings auch blitzgescheit und weiß sein neues Leben sehr zu schätzen. Kein Wunder also, dass er alles daran setzt, das Rätsel zu lösen.

Meine Meinung:

Das Thema des Buches fand ich sehr interessant, hatte es jedoch erstmal wieder aus dem Auge verloren. Da es dann jedoch in der örtlichen Bibliothek auftauchte, musste ich natürlich zugreifen.

Alles in Allem, empfand ich es als nettes Jugendbuch – es ist recht spannend und der Schreibstil ist ganz nett, allerdings fand ich es teilweise recht langatmig und die Charaktere 08/15.

Auch habe ich nicht verstanden, warum man auf dem Klappentext gleich „das Geheimnis des nächtlichen Treibens“ von B. Blackthron lüftet und dann versucht einen Spannungspunkt darauf zu legen. Wer den Klappentext gelesen hat, weiß schließlich schon das er Alchemist ist.

Gut gefallen hat mir jedoch die kreative Ausarbeitung der Rätsel, welche auch schlüssig nachvollziehbar waren und auch gut dargestellt wurden durch einzelne Absätze und Symbole.

Allgemein war meine Erwartung leider höher als das Ergebnis. Vor Allem die Vergleiche zu Harry Potter und Percy Jackson anderer Rezensenten (die ich allerdings wie immer erst im Nachhinein gelesen habe) erschließen sich mir nicht. Natürlich gibt es einige Gemeinsamkeiten, allerdings empfinde ich diese Welten jedoch als wesentlich komplexer und feiner ausgearbeitet. Somit vergebe ich auch nur 3 von 5 Sternen.

 

 

 

Eure Ariane

 

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
* Der Link führt euch auf die Seite des Verlags, damit ihr das Buch kaufen könnt!

Werbung, da Markennennung!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.