#1 Blogtour Die Nacht der Elemente

#1 Blogtour Die Nacht der Elemente

#1 Blogtour Die Nacht der Elemente – Tour durch Axikon

Hallo, ihr Lieben!

Es ist mal wieder so weit! Eine weitere Blogtour hält bei uns Einzug. Und dieses Mal auch für mich Premiere: Ich bin Station 1. Ich begrüße euch also alle recht herzlich im Namen aller Blogger und von Lia, der Autorin von 

„Die Nacht der Elemente“.
________________________________
Hier der Fahrplan, der euch durch die Woche bringen wird:
#1 21. Juni – Tour durch Axikon bei Caro
#2 22. Juni – Buchvorstellungen bei w0rdw0orld
#3 23. Juni – Die Hauptfiguren der Bücher bei Nala Layoc
#4 24. Juni – Deleted Scenes bei Bambinis Bücherzauber
#5 24. Juni – Handlungsorte auf der Erde bei Kathrin
27. Juni – Bekanntgabe der Gewinner
________________________________
»Die wahre Welt?«
»Axikon.«
Sander winkte ab. »Axikon ist doch eine Legende.«
»Nein.«
– Lia Haycraft, Mondtochter
________________________________

Wie ihr in den folgenden Tagen feststellen werdet, spielt Die Nacht der Elemente unter anderem in einer Parallelwelt namens Axikon. Ich habe die große Ehre, euch Axikon vorstellen und euch einen kleinen Rundgang geben zu dürfen. Während Sander noch denkt, Axikon sei nicht real, hoffe ich, dass ich es ein wenig realer für euch machen kann. 

Axikon – Die Welt des ewigen Mondes.

Axikon hat vier Monde. Sie strahlen nicht immer gleichzeitig und demenstprechend unterschiedlich hell kann es auch werden. Ähm … Also … die Sonne scheint nie 😀 Um das deutlicher klarzustellen. Auf Axikon herrscht ewige Nacht. Und trotzdem kann man die Farben dank des Mondlichts wunderbar erkennen. Wer braucht dann schon eine Sonne 😉 Für uns Menschen ist Axikon eher schwer zu erreichen. Es gibt nur wenige Portale, die außerdem nur zu kurzen Zeitfenstern geöffnet sind, um von der Menschenwelt nach Axikon zu gelangen. Hier zur ersten Veranschaulichung eine Karte, damit ihr euch während der Tour auch nicht verlauft.

Wie ihr sehen könnt, wird jeder Jahreszeit eine Insel zugeordnet. Im Zentrum von Axikon liegt der Spiegelsee. Ein mysteriöser Ort, der mehr als nur neugierige kleine Arantai (werdet ihr im Laufe der Woche kennenlernen 😉 ) verzaubert.

________________________________
Wenig später standen Raja und Ivan zwischen den glitzernden Bäumen den Spiegelwaldes an der Stelle, die am weitesten weg von dem Beratungsplatz des Spiegelrates war. Zu ihren Füßen lag ein kleiner Teich, silbrig spiegelte er zwei der vier Monde Axikons über ihren Köpfen. Hin und wieder lief ein Zittern durch das Wasser und man konnte einen Blick darauf werden, was dahinterlag. Darunter oder wie auch immer.
– Lia Haycraft, Mondschwinge
________________________________

Auf der Spiegelinsel findet man nicht nur den Spiegelwald, sondern auch den Spiegelsee. Der Spiegelsee spielt eine ganz zentrale Rolle im Geschehen um Axikon und die fantastischen Wesen, die daraus hervorgehen. Er ist das Tor zu unserer Welt. Und das Wasser birgt für ein paar der Charaktere in der Geschichte ein paar unerwartete Geheimnisse. Außerdem ist die Spiegelinsel der Ort, wo sich der Spiegelrat immer wieder blicken lässt. Der Spiegelrat stellt im Prinzip die Herrschaft von Axikon dar.

Gehen wir weiter. Axikon hat so viel Schönes zu bieten. Die Frühlingsinsel

________________________________
Sie trug eine Art langes Kleid aus hellem Stoff und war barfuß, aber das ist nichts Ungewöhnliches auf der Frühlingsinsel. Schließlich sind die Temperaturen recht mild und der Boden fühlt sich an, als wäre unter den Wiesen und Steinen eine Fußbodenheizung.
– Lia Haycraft, Mondschwinge
________________________________

Ganz recht. Auf der Frühlingsinsel wird es quasi nie kalt. Und auch  nicht zu heiß. Klingt das nicht einfach atemberaubend? Der Name ist irgendwie Programm. Es herrscht immerwährend Frühling dort. Man kann barfuß und ich leichter Kleidung über die Felder tanzen, kann die Füße in die Bachläufe halten und wird weder schmelzen noch erfrieren. Ein Traum! Übrigens hat die Frühlingsinsel den klangvollen Namen Nobwen Paíta.

Willkommen auf Foíbur Paíta, der Sommerinsel! 

________________________________
Kasumi konnte sich denken, warum die Insel so hieß. Eine stickige Hitze hing in der Luft und die Bäume und Blumen, die sie dazwischen erkennen konnte, erinnerten sie stark an eine Südseeinsel.
– Lia Haycraft, Mondschwinge
________________________________

Die Sommerinsel beherbergt unter anderem Ignazien. Einige würde sie vielleicht Feuerelfen nennen … aber mein Gefühl sagt mir, dass sie da ziemlich allergisch drauf reagieren können. Also bleiben wir besser bei Ignazien 😉 Was man auf der Sommerinsel noch finden kann? Sand. Palmen. Mehr Sand. Und die Neun Katzen. Das ist eine Ansammlung von Vulkanen, die ihr übrigens auch auf der Karte sehen könnt. Wieso sie so heißen? Keine Ahnung. Vielleicht, weil einige von ihnen regelmäßig Dampf ausstoßen und es wie ein Fauchen klingt? Das müsst ihr wohl die Namensgeber fragen.

Kommen wir nun zur Herbstinsel. Vosur Paíta.

Leider durfte ich noch nicht das Vergnügen haben, die Herbstinsel auf meiner Reise durch Axikon zu besuchen. Aber … ich stelle es mir folgendermaßen vor: sehr viel Grün, viele Wälder, Sträucher und vielleicht auch Äpfel. Es riecht nach Regen und Laub, nach nassem Boden und die Luft ist frisch. Der Wind, der einem um die Nase weht muss kühl sein, morgens und abends ist Tau auf den Wiesen und der Atem bildet weiße Wolken. Tagsüber (sofern es sowas auf Axikon gibt) kann man in langer Kleidung ein bisschen Wärme genießen. … Ich fange an zu träumen. Ihr merkt schon, Lia hat mich ziemlich mit Axikon angefixt. Ich muss auf die Herbstinsel.

Und unsere letzte Station ist die WinterinselNowtuk Paíta. 

________________________________
Are lächelte. »Nein, wir wurden auf Nowtuk Paíta, der Winterinsel, geboren, dort sind wir aufgewachsen.«
– Lia Haycraft, Sonnenschwinge
________________________________

Ja, meine Lieben … Auch zur Winterinsel kann ich noch nicht so viel sagen. Ich habe das Gefühl, die liebe Lia verheimlicht mir meine liebsten Orte. Ich stelle es mir aber recht … kühl vor 😀 Um es nett auszudrücken. Schnee, Schnee … und mehr Schnee. Und ein kleiner Eisteich. Zum Schlittschuhlaufen, natürlich. Was soll man auch sonst auf einer Winterinsel 🙂

Ich hoffe, ihr konntet die Tour durch Axikon genießen und ihr freut euch genauso sehr wie ich darauf, in diese fremde Welt entführt zu werden. Lia ist eine großartige Schriftstellerin, die Axikon im perfekten Maß beschreibt und dennoch ein bisschen Raum für die eigene Fantasie lässt. Ich persönlich würde auf jeden Fall auf die Herbstinsel ziehen. Hat man es gemerkt? Vielleicht ein bisschen :3 Ich bin schon sehr gespannt, wohin mich Sonnentochter entführen wird, das ja zum Glück ganz bald erscheint ^.^

Und jetzt zu dem für euch spaßigen Teil: Natürlich könnt ihr auch etwas gewinnen:

________________________________


Die Frage zum Gewinnspiel:
Welche Insel wäre eure bevorzugte Wohninsel in Axikon? Oder würdet ihr vielleicht gar nicht nach Axikon reisen wollen?
________________________________

Die Teilnahmebedingungen:

Das
Gewinnspiel wird durchgeführt von der Autorin Lia Haycraft. Zu gewinnen gibt es
jeweils ein (auf Wunsch signiertes) Taschenbuch der 1) Mondtochter, 2) der
Mondschwinge oder 3) der Sonnenschwinge nebst einem kleinen Goodie-Paket
bestehend aus Karte „Sonnenschwinge“, Leseprobe „Mondschwinge“
und einem Lesezeichen oder 4) ein eBook im Wunschformat nach Wahl (Mondtochter,
Mondschwinge, Sonnenschwinge oder Sonnentochter). Die Teilnahme erfolgt durch
Hinterlassen eines Kommentars und Beantwortung der Frage zu dem dazugehörigen
Blog-Post auf dem jeweiligen Blog. Das Gewinnspiel endet am 26. Juni 2017,
24:00 Uhr.

Die Gewinner
wird per Losverfahren ermittelt und am 27. Juni in der Blogtour-Facebookgruppe
und auf den teilnehmenden Blogs sowie dem Autorenblog von Lia Haycraft bekannt
gegeben. Meldet sich ein Gewinner nicht innerhalb von 1 Woche auf die
Gewinnbenachrichtigung per E-Mail bei Lia Haycraft (lia.haycraft at gmx.de) oder per
Nachricht auf Facebook, verfällt der Gewinn.

Teilnehmen
dürfen Personen mit Wohnsitz in Deutschland ab 18 Jahre, jüngere nur mit
schriftlicher Einwilligung der Erziehungsberechtigten. Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen, eine Barauszahlung ist nicht möglich. Die Teilnehmer erklären
sich damit einverstanden, im Falle eines Gewinnes namentlich im Blog von Lia
Haycraft/Eileen Raven Scott und in einem Post in der Release-Party auf Facebook
genannt zu werden. Der jeweilige Gewinn wird von der Autorin per Post bzw. per
E-Mail (im Falle des eBooks) verschickt.

Datenschutzerklärung:

Die
bereitgestellten Informationen werden ausschließlich für die Ermittlung und
Kontaktierung des Gewinners verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Die
per E-Mail übermittelten Kontaktinformationen des Gewinners werden nach
Abwicklung des Gewinnspiels gelöscht. Ergänzend gelten auch die
Datenschutzrichtlinien der Homepage von Lia Haycraft.

Eure Caro